Unentschieden bei der Halleneröffnung in Mainz

Souveräner Auswärtssieg in DiezSouveräner Auswärtssieg in Diez
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 6:6-Unentschieden nach Verlängerung Eintracht Frankfurt vom Hessenliga-Spiel beim TSV Mainz zurück. Beim Eröffnungsspiel der Eishalle in Mainz waren die Adler zwar immer in Führung, schafften es aber nicht, die möglichen drei Punkte mit nach Frankfurt zu nehmen.

Die Eintracht begann konzentriert und diszipliniert und es gab Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor Eende des ersten Drittels dann die Führung für die Eintracht im Powerplay durch Sascha Samochowalow. Mit diesem Stand ging es auch in die Drittelpause. Im zweiten Drittel spielte die Eintracht weiter konzentriert und ging durch Treffer von Mathias Maenz und Sascha Pregler mit 3:0 in Führung. Der starke Torhüter der Eintracht, Julian Hessel hielt danach das „zu Null“ fest, musste aber kurz vor Ende des Drittels das 1:3 hinnehmen. Die Eintracht steckte nicht auf, nutze eine der wenigen Überzahlsituationen und stellte durch einen Schlagschuss von Robert Maj den alten Vorsprung wieder her, ehe Mainz kurz vor Drittelende zum 2:4 verkürzte. Im spannenden Schlussdrittel begann die Eintracht zu zaghaft und zögerlich, leistete sich einige Strafen, die Mainzer machten Druck und es gelang ihnen sich im Drittel festzusetzen. Logische Konsequenz war der Treffer zum 3:4 durch Daniel Novak. Doch die Eintracht konterte. Das 3:5 erzielte Jan Ganss in Unterzahl nach schönem Zusammenspiel mit einem Handgelenkschuss in den Winkel. Doch wer dachte die Eintracht würde den Sieg nun nach Hause spielen irrte. Strafen der Eintracht und Mainzer Druck resultierten in den zwei Treffern zum 4:5 und 5:5-Ausgleich der Mainzer in Überzahl. Die abermalige Führung der Eintracht zum 5:6 durch Fred Boettcher wurde postwendend von den Mainzern egalisiert.