Und wieder eine Packung

Entscheidende Spiele für den EHC GelsenkirchenEntscheidende Spiele für den EHC Gelsenkirchen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das neue Eishockeyjahr begann für den EHC Gelsenkirchen so wie die bisherige Saison startete – mit einer hohen Heimniederlage. Gegen die zweite Mannschaft des Neusser EV unterlag das Team von Trainer Krystian Sikorski im Landesligapokal deutlich mit 3:15 (0:2, 2:6, 1:7).

Vor rund 100 Zuschauern in der Emscher-Lippe-Halle traten die blau-weißen Kufencracks ohne den jungen Verteidiger Mario Smarslik an, der zum Jahreswechsel zum Regionalligisten EC Bergisch Land nach Solingen wechselte. Dafür schloss sich Stürmer Sebastian Vervey von den Dinslakener Kobras 1b dem EHC Gelsenkirchen an und gab im Heimspiel gegen Neuss sein Debüt. Auch der langzeitverletzte Stürmer Thorsten Rogowski und der zwischenzeitlich beruflich verreiste Stürmer Jacek Gwozdz kehrten nach Pausen zurück zum Kader.

Bereits am kommenden Dienstag, 23. Januar, steht das nächste Heimspiel für den EHC Gelsenkirchen an. Um 20 Uhr beginnt in der Emscher-Lippe-Halle die Begegnung gegen die Soester EG, die Anfang Dezember noch mit 4:3 nach Penaltyschießen bezwungen werden konnte.

Tore: 0:1 (9.) Bänder (H. Marten, Gerst), 0:2 (19.) Philipp (Höfgen), 0:3 (23.) Höfgen, 0:4 (25.) Philipp (Bänder), 1:4 (27.) Damm (Baukholt/4-5), 1:5 (28.) Philipp (Bänder, Gerst/5-4), 1:6 (28.) Rauhaus (Höfgen/5-4), 2:7 (33.) Dieckmann (Gwozdz, Kliem/4-5), 2:8 (34.) Philipp (Bänder, H.Marten), 2:9 (43.) Höfgen (Gellrich, H.Marten/3-4), 2:10 (49.) Bänder (Kaulen), 2:11 (50.) Philipp (Bänder), 3:11 (51.) Marth (Baukholt), 3:12 (52.) Gabriel (Gerst/5-4), 3:13 (54.) Höfgen (Gellrich), 3:14 (56.) Kaulen, 3:15 (58.) H. Marten. Strafen: Gelsenkirchen 24 + 5 + Spieldauer (Schönfeld), Neuss 20. Zuschauer: 100.