Und täglich grüßt das Murmeltier

Verband wertet Abbruchspiel für AdendorfVerband wertet Abbruchspiel für Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Es ist wie verhext“, so Lumir Mikesz, Trainer des Adendorfer EC, nach dem 0:5 (0:1, 0:2, 0:2)-Debakel am Sonntagabend bei den Hannover Pferdeturm Towers. Mit dieser Aussage bezieht sich Adendorfs Coach auf die vielen vergebenen Chancen im Spiel, das der AEC mal wieder bestimmte.

Große Parallelen zu den Spielen gegen Wolfsburg oder Langenhagen waren erkennbar. Die Heidschnucken, die auf acht Stammspieler verzichten mussten, bestimmten das Spiel und setzten die Akzente im Angriff, nur der Puck wollte nicht ins Tor. „Die Mannschaft hat toll gespielt und auch gute Kombinationen waren erkennbar“, so Mikesz weiter. Doch gutes Spiel alleine bringt keine Punkte, und so steht der AEC nach zwei Auswärtsspielen an diesem Wochenende mit null Punkten da.

Tore: 1:0 Gadzinowski (Webster, Hoppe), 2:0 Webster (Hoppe, Pfennings), 3:0 Hoppe (Schmidt), 4:0 Schmidt (Pfennings), 5:0 Finkel (Gadzinowski). Strafen: Hannover 12 + Matchstrafe (R. Ringe), Adendorf 16. Zuschauer: 161.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!