Ulrik Kuhnekath sichert Testspielerfolg

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einer überzeugenden Leistung setzten sich die Grefrather Nierspanther im ersten Testspiel gegen den Regionalligisten Königsborner JEC mit 4:3 nach Penaltyschießen durch.

Trotz müder Beine, die Blau-Gelben befinden sich erst seit vergangener Woche im Training, zeigte man dem Regionalligist die Zähne und hatte mit Ulrik Kuhnekath den überragenden Akteur im Team. In der elften Minute gab es den ersten Torjubel in der Saison 2008/2009, denn Henri Marcoux traf zum 1:0. Die Gäste hatten Probleme, in Tritt zu kommen, denn das Team von Arno Brux ging keinem Zweikampf aus dem Weg. In der 16.Minute war man einmal nicht auf dem Posten und der Gast nutzte das sofort aus. Kai Domula schob die Scheibe zum 1:1 ins Netz. So langsam kam die Reihe um Stetch und Picklyk auf Betriebstemperatur und mehrfach musste Goalie Ulrik Kuhnekath in die Bresche springen.

Zu Beginn des zweiten Drittels waren die Gäste am Drücker und in der 26. Minute traf man durch Kai Domula zum 2:1. Die Panther ließen sich aber nicht vom Weg abbringen und spielten munter mit. In der 30. Minute musste Meik Enseleit auf die Sünderbank und Königsborn durfte sich im Überzahlspiel versuchen. Der Schuss ging aber nach hinten los, denn die Panther fuhren, über Pascal Zielinksi und Wasja Steinborn einen schnellen Konter und Marco Piwonski traf zum 2:2. Im weiteren Verlauf hätten noch weitere Treffer fallen können, doch Ulrik Kuhnekath und Patrick Hoffmann waren stets zur Stelle und so blieb es bis zur 37. Minute beim 2:2. Dort gab es wieder eine Überzahlsituation und diese konnte Igor Cillik zum 3:2 nutzen. Damit ging es dann auch in die zweite Pause.

Andre Schroll erzwang das Penaltyschießen, in dem Marco Piwonski und Gerrit Ackers für die Nierspanther trafen, während Kai Domula und Jan Rademacher für Unna scheiterten.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!