Überzeugender Sieg in Grefrath

Kantersieg gegen Herne - Aufstieg perfektKantersieg gegen Herne - Aufstieg perfekt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Aufgrund vieler verletzt oder krank ausgefallener Spieler fuhren die Realstars mit einem Minikader zum Spiel nach Grefrath und haben dort mehr als eindrucksvoll die Tabellenführung der Regionalliga-Pokalrunde verteidigt. Mit 8:0 schossen der ESV Bergisch Gladbach die Nierspanther förmlich aus ihrer eigenen Halle.

Von Anfang an zeigten die Realstars, wer Herr im fremden Hause ist. Schon nach 22 Sekunden konnte Lars Möltgen ein Zuspiel von Nico Rosewe zur Führung verwerten. Die Realstars blieben am Drücker und in der achten Minute war es wieder Lars Möltgen, der ein erneutes von Nico Rosewe und Lukas Hubert verwerten konnte.

Auch im zweiten Drittel blieb das Strauch-Team am Drücker und in der 26. Minute schickte Christoffer Zeh

Andy Wichterich auf die Reise und der verwandelte eiskalt in den rechten Torwinkel. Nico Rosewe erzielte in der 28. Minute das 4:0. In der 39. Minute erhöhte Lars Möltgen. Ganze fünf Sekunden brauchte Lukas Hubert, um das 6:0 zu erzielen. Im letzten Drittel ließen es die Realstars etwas ruhiger angehen und kontrollierten das Spiel und so dauerte es bis zur 52. Minute, ehe Lars Möltgen zum vierten Mal traf. Den Schlusspunkt setzte dann der Mann, der an sieben der acht Tore direkt oder indirekt beteiligt war: Nico Rosewe markierte mit seinem zweiten Treffer den 8:0-Endstand. Vergessen sollte man bei all den Toren Verteidiger Rainer Frings nicht, der trotz einer heftigen Fußverletzung spielte und bis zum Schluss auf die Zähne biss. Goalie Marco Ohmann feierte seinen ersten Shutout in dieser Saison.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!