Trotz Führung wieder verloren

Meisterschaftsfavorit wird seiner Rolle gerechtMeisterschaftsfavorit wird seiner Rolle gerecht
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine weitere Niederlage kassierten die Salzgitter Icefighters in der Regionalliga Nord – doch es schien diesmal mehr drin gewesen zu sein. Doch trotz einer 2:0-Führung unterlag das Team aus der Stahlstadt den Weser Stars mit 3:7 (2:1, 1:2, 0:4).

Einen fulminanten Start legten die Icefighters hin. André Kiene gelang bereits in der dritten Minute das 1:0. Weiter ging es mit hohem Tempo auf beiden Seiten. Die Gäste aus Bremen – technisch und läuferisch in Einzelaktionen überlegen – scheiterten ein ums andere mal an Keeper Lars Tschirner, der die gesamte Partie über einen starken Tag erwischt hat. In Spielminute 13 gelang Neuzugang David Jasieniak die vielumjubelte 2:0-Führung. Einige Unterzahlsituationen überstanden die Hausherren unbeschadet. Kurz vor Drittelende gelang den Gästen der Anschlusstreffer.

Das normalerweise schlechte zweite Drittel Salzgitters, entwickelte sich am Abend zu einem ganz starken. Zwar konnten die Weser Stars erst den 2:2-Ausgleich und wenig später die 3:2-Führung erzielen, doch Salzgitter gab sich nicht auf. Hoch verdient erzielte Stürmer Daniel Borchers in der 34. Minute den 3:3-Ausgleich. Unschöner Höhepunkt in der 37. Minute. Nach einem Foul an Wayne Hanuschik revanchierte sich der Stürmer mit einem versuchten Kopfstoß. Dafür kassierte er von Schiedsrichter Schneider eine Matchstrafe und wird der Mannschaft mindestens ein Spiel fehlen. Einige individuelle Abwehrfehler sorgten im letzten Drittel für die Entscheidung zu Gunsten der Weser Stars. In den letzten fünf Minuten kassierte das Team von Materna drei Gegentore, die seine Spieler nicht mehr aufholen konnten.