Troisdorf vor Abschluss der Regionalliga-Hauptrunde

Troisdorf vor Abschluss der Regionalliga-HauptrundeTroisdorf vor Abschluss der Regionalliga-Hauptrunde
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für die Oberliga-Aufstiegsrunde sind die Dynamite bereits qualifiziert und auch der zweite Tabellenplatz ist sicher. Dennoch möchte man sich in den verbleibenden zwei Spielen entsprechend präsentieren und das Team hat noch das Ziel, sich beim Tabellenführer Frankfurt für die unglückliche 1:2-Niederlage im Spitzenspiel vor zwei Wochen zu revanchieren.

Doch bevor es in der Frankfurter Eissporthalle zu dieser Möglichkeit kommt, heißt der Gegner im heimischen Icedome am Rotter See erst einmal Iserlohner EC. Spielbeginn ist um 20 Uhr. Gegen Iserlohn tat sich der EHC bereits in der Vorbereitung schwer und auch die drei bisherigen Ligaspiele liefen nicht immer, wie es die Tabellensituation eigentlich erwarten ließ. Einmal konnten sich die Dynamite erst nach Penaltyschießen die Punkte sichern und dementsprechend geht man diese Heimaufgabe mit dem nötigem Respekt vor dem Gegner und eigener Konzentration an. Gleichzeitig möchte sich das Team auf die in der nächsten Woche beginnenden Oberliga-Aufstiegsrunde vorbereiten.

Sonntag heißt der Gegner dann Frankfurt. Um 18:30 Uhr gilt es sich für die knappe Niederlage und die dadurch verlorenen Meisterschaft zu revanchieren. Bereits im ersten Spiel in Frankfurt konnten die Dynamite nach Penaltyschießen in Frankfurt die Oberhand behalten und auch der kommende Sonntag verspricht ein Spiel auf höchstem Regionalliga Niveau vor einer tollen Kulisse. Erfreulich ist auch das Interesse der Dynamite-Fans an diesem Spiel. Es werden keine Reservierungen mehr für die Fahrt mit dem Mannschaftsbus angenommen.

Ab dem morgigen Freitag sind an der Tageskasse die Dauerkarten für die Oberliga-Aufstiegsrunde erhältlich. Unter dem Motto drei Spiele zahlen vier Spiele sehen bekommen die Dauerkartenkäufer das an die Oberliga-Aufstiegsrunde anschließende Platzierungsspiel geschenkt.

Personell steht Trainer Arnold wieder hinter der Bande und Stürmer Christian Czaika, der lange mit einer Schulterverletzung ausfiel, konnte unter der Woche wieder ins Training einsteigen. Ob ein Einsatz am Wochenende schon wieder möglich ist, wird das Abschlusstraining zeigen. Ansonsten sind alle Spieler an Bord und das Verletzungspech macht weiterhin einen großen Bogen um die Dynamite. Nicht mehr zum Kader gehört Stürmer Alexey Kolendin.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!