Troisdorf schlägt Neuwied 6:2

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch in ihrem zweiten Testspiel der neuen Saison blieben die Dynamite Herr im eigenen Haus, wenn auch die Neuwieder Bären der erwartet schwerere Gegner waren. Am Ende gewann aber der EHC Troisdof mit 6:2 (2:0, 1:1, 3:1). Trotz seiner Verletzung aus der Vorwoche konnte auch Christoph Jahns auflaufen und machte einen sicheren Eindruck. Von Beginn an konnten sich die Dynamite ein deutliches Übergewicht erarbeiten und hatten einiges an Chancen, in der siebten Spielminute eröffnete der Neuzugang Jury Lütgen den Torreigen. Nur 14 Sekunden später erneuter Jubel bei den Dynamite Fans: Diesmal war Slawomir Kiedewicz erfolgreich.

Den zweiten Spielabschnitt begannen die Dynamite zunächst druckvoll, doch die Neuwieder kamen nun zusehends besser ins Spiel, man merke beiden Teams deutlich die noch fehlende Spielpraxis an. Die Dynamite mussten sich dem wachsenden Druck der Neuwieder Bäre erwehren, was auch gut gelang. Es ergaben sich Chancen auf beiden Seiten und beide Goalies konnten sich im weiteren Verlauf immer wieder auszeichnen. Der Neuwieder Anschlusstreffer durch Stephan Petry war einem Abstimmungsfehler in der Dynamite-Abwehr geschuldet. Vier Minuten später verwandelte Christian Czaika zum 3:1 in Unterzahl (28.).

Im Verlauf des Schlussabschnittes konnten die Dynamite durch Treffer von Anton Zirnov zum 4:1 (46.) und Daniel Fegus in der 49. Spielminute den Spielstand auf 5:1 ausbauen, bevor Martin Scholl für Neuwied das 5:2 erzielte (55.). Doch den Schlusspunkt setzten wieder die Dynamite; nach einem sehenswerten Zusammenspiel der Junioren im Team der Dynamite konnte Sebastian Kleimann die Vorlage für den Treffer von Lars Pläster zum 6:2 (59.) liefern.

Am Sonntag dem 14.09.2008 kommt es bereits ab 19 Uhr zum Rückspiel in der Eissporthalle in Diez.

Tore: 1:0 (7.) Jury Lütgen (Slawomir Kiedewicz/5-4), 2:0 (7.) Slawomir Kiedewicz (Jury Lütgen, Christian Czaika), 2:1 (24.) Stephan Petry (Maximilian Scholl), 3:1 (28.) Christian Czaika (Slawomir Kiedewicz/4-5), 4:1 (46.) Anton Zirnov (Alexander Bill), 5:1 (49.) Daniel Fegus (Anton Zirnov), 5:2 (55.) Martin Scholl (Stephan Petry), 6:2 (59.) Lars Pläster (Sebastian Kleimann/5-4). Strafen: Troisdorf 12, Neuwied 10. Zuschauer: 165.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!