Troisdorf punktet in spannendem Spiel

Troisdorf punktet in spannendem SpielTroisdorf punktet in spannendem Spiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im ersten Drittel konnten die Troisdorf Dynamite von Beginn an Akzente setzen. Schon gleich in der vierten Spielminute nutzte Kai Kühlem seine Chance bei doppelter Überzahl zum Führungstreffer der Troisdorfer. Im weiteren Verlauf hatten auch die Herforder Ice Dragons ihre Chancen, aber Nils Isselhorst im Tor der Dynamite stand immer wieder goldrichtig um deren Schüsse zu entschärfen. In der 18. Spielminute war es dann doch soweit, diesmal in Überzahl konnten die Herforder durch Josh Piro den Ausgleich erzielen (1:1; 18.).

Den zweiten Spielabschnitt dominierten die Troisdorfer noch klarer, kamen aber nur zu einem Erfolgserlebnis. Der Herforder Goalie stand fast unter Dauerbeschuss, allerdings waren die Dynamite nicht konsequent genug. Erst in der 37. Spielminute gelang Manuel Warda der erneute Führungstreffer.

Im letzten Drittel bauten die Dynamite wieder viel Druck auf und erarbeiteten sich weitere gute Chancen, aber die Herforder waren es, die in der 50. Spielminute in Überzahl durch Lauris Ziemins ausglichen. Etwas mehr als zwei Minuten später aber war Ingo Angermann erneut im Powerplay mit der dritten Führung der Gastgeber zur Stelle. Doch in der 55. Minute fing sich Troisdorf einen Konter in eigener Überzahl und den Ausgleich durch Nils Bohle ein. Im Penaltyschießen verwandelte der Herforder Jan-Niklas Linnenbrügger den entscheidenden Versuch.

Tore: 1:0 (4.) Kai Kühlem (Ingo Angermann, Slawomir Kiedewicz/5-3), 1:1 (18.) Josh Piro (Kai Domula, Lauris Ziemins/5-4), 2:1 (37.) Manuel Warda (Slawomir Kiedewicz, Ingo Angermann), 2:2 (50.) Lauris Ziemins (Kai Domula, Jan-Niklas Linnenbrügger/5-4), 3:2 (52.) Ingo Angermann (Slawomir Kiedewicz, Timothy Tanke/5-4), 3:3 (55.) Nils Bohle (4-5), 3:4 (60.) Jan-Niklas Linnenbrügger (entscheidender Penalty). Strafen: Troisdorf 16, Herford 16 + 10 (Gordon Nickel). Zuschauer: 175.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!