Troisdorf ist Erster

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EHC Troisdorf steht nach zwei Siegen am Wochenende nun an der Spitze des Regionalliga-Pokals NRW.

Im Lokalderby gegen die Bergisch Gladbacher Realstars konnten sich die die Dynamite schadlos halten und vor knapp 120 Zuschauern, davon weit über die Hälfte Fans der Dynamite, ihre weiße Weste weiter bewahren. Am Ende stand ein 6:2 (1:1, 1:1, 4:0)-Sieg.

Die ersten beiden Drittel waren von beiden Seiten hart umkämpft, aber immer fair. Im Schlussabschnitt setzten sich dann die Aggerstädter langsam ab, als nach nur knapp 30 Sekunden Kai Kühlem erstmals für eine Troisdorfer Führung sorgen konnte. Spätestens nach der Spieldauerstrafe für den Bergisch Gladbacher Alexander Ziegenhan platzte für die Dynamite der Knoten. Mit den zwei Toren in Troisdorfer Überzahl von Stefan Kaltenborn, waren die Zeichen auf Sieg gestellt. An diesem Abend ließen die Troisdorf Dynamite nichts mehr anbrennen. In einem weiteren Überzahlspiel in der 53. Spielminute stellte Jury Lütgen den Endstand für die Troisdorfer her.

Tore: 1:0 (5.) Nicolas Rosewe (Daniel Pering/5-4), 1:1 (6.) Ernst Reschetnikow (Stefan Kaltenborn, Jury Lütgen), 2:1 (25.) Lucas Hubert (Nicolas Rosewe, Daniel Pering/4-5), 2:2 (37.) Manuel Warda (Slawomir Kiedewicz, Stefan Kaltenborn), 2:3 (41.) Kai Kühlem (Alexander Bill), 2:4 (45.) Stefan Kaltenborn (Kai Kühlem, Michael Keßler/5-4), 2:5 (46.) Stefan Kaltenborn (Kai Kühlem, Slawomir Kiedewicz/5-4), 2:6 (53.) Jury Lütgen (Slawomir Kiedewicz, Kai Kühlem/5-4). Strafen: Bergisch Gladbach 20 + 10 (Lars Möltgen) + 5 + Spieldauer (Alexander Ziegenhan), Troisdorf 22.

Tags darauf ließ der EHC dem Grefrather EC beim 10:0 (3:0, 1:0, 6:0) keine Chance. Für die Dynamite geht es schon am Mittwoch, 10. Februar, weiter, mit dem Nachholspiel gegen Grefrath weiter. Das kommende Wochenende, Karneval, ist spielfrei.

Tore: 1:0 (7.) Manuel Warda (Fabian Mels, Slawomir Kiedewicz/4-5), 2:0 (17.) Ernst Reschetnikow (Kai Kühlem, Fabian Mels), 3:0 (18.) Stefan Kaltenborn (Ernst Reschetnikow, Kai Kühlem), 4:0 (28.) Ernst Reschetnikow, 5:0 (46.) Ernst Reschetnikow (Kai Kühlem), 6:0 (46.) Manuel Warda (Slavomir Kiedewicz), 7:0 (51.) Michael Keßler, 8:0 (54.) Michael Keßler (Manuel Warda, Slavomir Kiedewicz), 9:0 (56.) Ernst Reschetnikow (Stefan Kaltenborn), 10:0 (56.) Jury Lütgen (Slavomir Kiedewicz). Strafen: Troisdorf 12, Grefrath 8 + 10 (Nils Peil) + 10 (Werner Heinrich) + 5 + Spieldauer (Simon Grossecker).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!