Troisdorf empfängt Frankfurt zum Spitzenspiel

Troisdorf empfängt Frankfurt zum SpitzenspielTroisdorf empfängt Frankfurt zum Spitzenspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Durch die durchaus beeindruckende Siegesserie und die Konstellation im Spielplan haben die Aggerstädter nun sogar noch die Möglichkeit, sich aus eigener Kraft die Regionalliga-Meisterschaft zu sichern. In den verbleibenden vier Partien treffen die Dynamite nämlich noch zweimal auf den jetzigen Tabellenführer Frankfurter Löwen.

Und kommenden Sonntag ist es endlich das erste Mal so weit, wenn im Troisdorfer Icedome am Rotter See das Spitzenspiel der Regionalliga West auf dem Programm steht. Ab 18 Uhr empfängt der EHC die Frankfurter Löwen und die Troisdorfer können mit einem Sieg vor heimischem Publikum den Rückstand auf die Hessen auf lediglich noch zwei Punkte verkürzen. Im bisherigen Saisonverlauf standen sich beide Mannschaften bereits zweimal gegenüber. Sehr früh im Saisonverlauf konnte jeweils die Heimmannschaft nach Penaltyschießen gewinnen. Mittlerweile haben sich beide Mannschaftskader leicht verändert. Auf Seiten der Troisdorfer kamen Stürmer Alexey Kolendin und Verteidiger Boris Ackermann neu ins Team, wobei besonders Kolendin am Sonntag gefragt sein wird und Torgefahr ausstrahlen soll. Die Frankfurter hielten sich mit Neuverpflichtungen ebenfalls, anders als gedacht, zurück. Doch mit den Stürmern Simon Barg und Jan-Jaap Natte konnte man zwei Top-Stürmer an den Main holen. Beide beleben das Offensivspiel, sind immer für Punkte gut und besonders im Powerplay lassen sie selten eine Möglichkeit aus. Barg kommt nach gerade mal 5 absolvierten Spielen auf stolze 26 Scorerpunkte.

Personell gibt es im Dynamite-Lager weiterhin lediglich den Ausfall von Stürmer Christian Czaika zu beklagen, der weiterhin aufgrund seiner Schulterverletzung pausieren muss. Ansonsten stehen alle Akteure zur Verfügung und fiebern, ausgestattet mit reichlich Selbstvertrauen, dem Sonntag entgegen. "Wir erwarten einen besseren Zuschauerzuspruch als zuletzt. Doch hoffentlich kommen auch viele unserer Fans und lassen sich dieses Spitzenspiel nicht entgehen. Die Mannschaft jedenfalls hat jede Unterstützung verdient", erklärt Dynamite-Manager Christoph Jahns. „Nicht das die Frankfurter aus unserem Icedome einen Löwenkäfig machen“, hofft Jahns auf reichlich eigene Fans und einen tollen Eishockeyabend. Die Tageskasse ist ab 17 Uhr geöffnet.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!