Troisdorf beendet KJEC-Siegesserie – außerdem noch Punktabzug

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Spitzenspiel der Regionalliga-Pokalrunde musste sich der Königsborner JEC am Freitag beim EHC Troisdorf erstmals geschlagen geben. Mit 3:4 (1:2, 1:0, 1:2) unterlagen die Bulldogs in einem sehr guten und vor allem dramatischen Spiel. Erst 26 Sekunden vor Schluss gelang den Troisdorfern der glückliche Siegtreffer.

Das Spiel der Bulldogs stand dabei von Beginn an unter keinem guten Stern. So musste man beim KJEC gleich auf vier Spieler verzichten, hinzukam, dass die Schlittschuhe von Thomas Frach versehentlich in Unna vergessen wurden und erst während des ersten Drittels in Troisdorf eintrafen. So hatten die Hausherren auch deutlich mehr Spielanteile und trafen in der vierten Minute zum 1:0. Königsborn konnte nur drei Minuten später durch Derek Picklyk zwar ausgleichen, doch in der 15. Minute brachte der Troisdorfer Spieler Christoph Jahns seine Mannschaft wieder mit 2:1 verdient in Führung.

Erst im zweiten Drittel konnte der Tabellenführer bei den Rheinländern spielerisch überzeugen. Die Zuschauer im Icedome erlebten ein spannendes Mitteldrittel, in welchem nun der Königsborner JEC spielerisch überlegen war. So fiel dann auch der verdiente Ausgleich durch Sascha Heimann in der 35. Spielminute. Weitere Tore konnten die Bulldogs nicht erzielen, obwohl es dem KJEC an Möglichkeiten nicht mangelte. Der starke Keeper der Troisdorfer hatte daran auch großen Anteil.

Das Spiel blieb auch bis zum Ende spannend. In den letzten fünf Minuten überschlugen sich jedoch die Ereignisse. Erst gingen die Bulldogs in einem Überzahlspiel durch Thomas Frach in Führung (56.), nur zwei Minuten später glich der EHC Troisdorf aber schon wieder aus. Beide Teams kämpften um jeden Meter und am Ende bereitete man sich bei den Bulldogs mental schon auf ein Penaltyschießen vor. Dazu kam es aber nicht mehr, denn 26 Sekunden vor der Schlusssirene lenkte Troisdorfs Slavomir Kiedewicz einen Schuss glücklich ins Tor von Bulldogs-Keeper Dominik Kuchnia. Die Herausnahme des Torwarts und ein letztes Aufbäumen brachten dem KJEC jedoch nichts mehr, so dass man sich mit 3:4 geschlagen geben musste.

Bereits vor der unglücklichen Niederlage in Troisdorf ist der Vorsprung des KJEC unfreiwillig geschmolzen. Denn wie der Landesverband NRW mitteilte, wurden den Bulldogs die beim EC Bergisch Land errungenen Punkte wieder aberkannt, da ein nicht spielberechtigter Akteur zum Einsatz gekommen war. Kai Arkuszewski hätte nach seiner dritten Zehn-Minuten-Disziplinarstrafe aus dem Derby gegen Hamm beim darauf folgenden Match nicht zum Einsatz kommen dürfen. Trotz alledem spielte er mit und erzielte in der Begegnung sogar noch ein Tor. Das Spiel wird damit mit 5:0 für den EC Bergisch Land gewertet, die Punkte dem Gegner gutgeschrieben.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!