Trier startet in die Relegation

Halle geschlossen - Trier zieht sich zurückHalle geschlossen - Trier zieht sich zurück
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Wochenende starten die Trierer Huskys mit zwei Spielen in den Regionalligapokal, also die Qualifikationsrunde zur Regionalliga NRW. Zunächst gastieren die Huskys am Samstagabend ab 20 Uhr an der Saaler Mühle bei den Realstars aus Bergisch Gladbach. Einen Tag später empfangen die Huskys den GSC Moers. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr.

Die Realstars konnten in der Vorrunde lediglich drei Siege erringen; in zwei Spielen verlor man erst im Penaltyschießen. Ansonsten verlief die Vorrunde eher durchwachsen und man kassierte teilweise sehr deutliche Niederlagen. Diese führten am Ende zum enttäuschenden vorletzten Tabellenplatz.

Der GSC Moers verlor in der Vorrunde alle Spiele deutlich. Beim letzten Spiel in Königsborn konnte man jedoch ein Ausrufezeichen setzten, als man nur knapp mit 8:11 unterlag. Ansonsten machte Moers durch eine hohe Personalfluktuation und die rekordverdächtigen Niederlagen gegen Dinslaken und Neuss (2:31, 3:20) auf sich aufmerksam. Mit Torhüter René Hippler verließ der beste Mann den GSC Moers. Hippler wechselte zu den Kobras aus Dinslaken. Positiv dürften sich jedoch die Wechsel von Nils Peil, Simon und Tobias Grossecker, die vom Ligakonkurrenten aus Solingen kamen, auswirken.

Mit Spannung wird in Trier das Comeback von Kevin Saville erwartet. Saville soll den Wechsel von Jeffrey Golby kompensieren, der sich den Roten Teufel Bad Nauheim angeschlossen hat.