Traumstart für die Heidschnucken

Verband wertet Abbruchspiel für AdendorfVerband wertet Abbruchspiel für Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war ein Saisonauftakt nach Maß für den Adendorfer EC. Am Freitagabend gewannen die Heidschnucken ihr erstes Punktspiel in der Regionalliga Nord souverän mit 9:1 (1:1, 6:0, 2:0) gegen die Langenhagen Jets. Doch der Start in die neue Saison verlief etwas holprig für den AEC. Mit Buckup, Piechutta, Garbe, Schroeder und Schmidt musste Adendorf auf gleich fünf Stammspieler verzichten, so dass das erste Drittel mit der Findung der Reihen beschäftigt war.

So war es auch nicht weiter verwunderlich, dass das erste Tor der Punktspiel-Serie auf das Konto der Gäste ging. In der siebten Spielminute war es Eduard Salzer, der den Puck zum 0:1 ins Adendorfer Gehäuse einschob. Der Adendorfer EC war nun wachgerüttelt und so schaffte Jan Krambeer in der 15. Minute den verdienten 1:1-Ausgleich.

Im zweiten Abschnitt nahm der AEC das Spiel nun in die Hand. Innerhalb von sechs Minuten zog Adendorf, durch die Treffer von Vogt, Gorbenko, Laudan und wieder Gorbenko, auf 5:1 davon. Als der überzeugend auftretende AEC in der 39. Minute mit einem Doppelschlag das sechste und siebte Tor erzielte war das Spiel schon so gut wie entschieden.

Auch im letzten Drittel hatten die Langenhagen Jets nichts gegen einen sehr stark aufspielenden AEC entgegen zu setzen. Michal Marik im Adendorf Tor wurde nur selten geprüft, und wenn doch strahlte er eine sichere Ruhe aus. John-Darren Laudan und Enrico Vogt sorgten mit ihren zweiten Treffern für den verdienten 9:1-Endstand. Ein perfekter Start in eine lange und schwere Saison.

Tore: 0:1 Salzer (Richardt), 1:1 Krambeer (Böttger, Laudan), 2:1 Vogt (Heideck, M. Hofmann), 3:1 Gorbenko (Kratz), 4:1 Laudan (Fitzner), 5:1 Gorbenko (H. Alexander), 6:1 M. Hofmann (Gorbenko, P. Hofmann), 7:1 Gorbenko (H. Alexander, Behrens), 8:1 Laudan (Böttger, Krambeer), 9:1 Vogt. Strafen: Adendorf 18, Langenhagen 24. Zuschauer: 562.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!