Tore im SekundentaktECN stellt neuen Rekord auf

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das war deutlich: Beim Schlusslicht der Landesliga Nord, dem Harsefelder EC, gewann der EC Nordhorn mit 28:0 (12:0, 9:0, 7:0. Dabei brechen die Kufencracks von der Vechte ihren eigenen Rekord und stellen gleich einen neuen auf. Berufsbedingt und aufgrund von mehreren Krankheitsfällen war die Personaldecke beim EC Nordhorn etwas dünner als gewohnt. Deshalb standen Trainer Heiko Niere und Goalie Maik Holzke in voller Montur auf dem Eis und steuerten dann auch gleich mehrere Treffer zum Sieg mit bei. Mit diesem Sieg sichert der EC Nordhorn sich vorzeitig den Sieg in der Gruppe B der Landesliga Nord.

Von Beginn an spielte Nordhorn munter nach vorn, die Gastgeber konnten nicht viel gegen den Ansturm ausrichten und waren quasi zum Zusehen verdammt. Bereits in der ersten Minute fielen zwei Tore für den ECN. Leonard Lämmchen machte auf Zuspiel von Maik Holzke den Anfang, Adrian Matula schob nach. Eine Minute später folgten gleich zwei weitere Treffer, Maik Holzke und Christian Synowiec machten gleich in der zweiten Minute das 4:0 fest. Danach folgte ein Doppelpack von Alexander Zimbelmann (6., 8.). Damit war die Partie aber noch nicht vorbei, sondern ging gerade erst los. Nordhorn spielte sich warm und Christian Synowiec komplettierte mit zwei weiteren Toren in der neunten und zwölften Minute seinen Hattrick. Marvin Beyer (16.), Adrian Matula (20.), Heiko Niere (20.) und Alexander Zimbelmann (20.) markierten mit ihren weiteren Treffern den Zwischenstand von 12:0, es ging in die Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt ging es nur minimal langsamer voran, Nordhorn traf durch Christian Synowiec (21., 23., 39.), Alexander Zimbelmann (23., 28., 28., 38.), Dennis Spanke (27.) und Yannik Brodatzki (38.). Nordhorn führte inzwischen deutlich mit 21:0, im letzten Drittel macht der Favorit den Sack zu: Yannik Brodatzki mit zwei weiteren Treffern (45., 57.), Dennis Spanke (46.), Heiko Niere (48.), Adrian Matula (49.), Christian Synowiec (49.) und Maik Holzke machten den Endstand perfekt.

Während Brodatzki zum 200. Saisontor für Nordhorn versenkte, sicherte sich der ECN vorzeitig den Gruppensieg in der Staffel B der Eishockey Landesliga Nord. Damit starten die Vechtestädter gegen den Sieger der Gruppe A, den Adendorfer EC 1b. Die Spieltermine der Meisterrunde werden zeitnah bekannt gegeben.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...