Teufel bezwingen die Panther

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch gegen die Roten Teufel Bad Nauheim musste der Grefrather EC eine unglückliche 3:4 (2:0, 1:3, 0:1)-Heimniederlage in der Oberliga-Aufstiegsrunde hinnehmen. Die Nierspanther begannen druckvoll. Schon nach 43 Sekunden brachte Dennis Holstein den GEC in Führung. Auch danach präsentierten sich die Hessen zu harmlos. So erhöhte Christian Perlitz auf 2:0 (12.).

Nach dem Wechsel spielten auch die Gäste wie ausgewechselt. Danny Fischbach erhöhte zwar noch auf 3:0, doch die Panther bauten ihren Gegner danach durch unnötige Strafzeiten wieder auf. Mit zwei Treffern brachte Jan Barta die Roten Teufel auf 2:3 heran. Jeffrey Golby gelang noch im zweiten Drittel der Ausgleich.

Im letzten Drittel entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Chancen häuften sich auf beiden Seiten. In der 57. Minute entschied Jan Barta mit seinem dritten Treffer das Spiel zu Gunsten der Gäste, kassierte aber Sekunden vor dem Ende noch eine Matchstrafe.

Tore: 1:0 (0:43) Holstein (Perlitz, Linda), 2:0 (11:34) Perlitz (4-4) 3:0 (23:53) Fischbach, 3:1 (26:17) Barta (Cardona, Schmitt/5-3), 3:2 (30:23) Barta (Jeßberger, Golby/4-4), 3:3 (36:33) Golby (Schmitt/4-5), 3:4 (56:42) Barta (Schmitt, Gall). Strafen: Grefrath 24, Bad Nauheim 23 + Matchstrafe (Barta). Zuschauer: 447.