Testspiele gegen Spitzenteams der Verbandsliga

Piranhas laden zur PartyPiranhas laden zur Party
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem die Rostock Piranhas ihre Pflichtaufgabe in der Regionalliga Nordost am Freitagabend bei den ECC Preußen Berlin Juniors mit 6:2 gelöst hatten, nutzten sie das punktspielfreie Wochenende zu Testspielen gegen zwei gute alte Bekannte aus vergangenen Regionalligazeiten, die seit dieser Saison in der Verbandsliga Nordost spielen und dort die beiden Spitzenpositionen einnehmen. Am Samstagabend gastierte der Adendorfer EC in der Eishalle in der Schillingallee, Sonntagabend reisten die Piranhas zum EHC Timmendorfer Strand 06.

Ohne Blaha und Michalek, dafür erstmals mit Koubenski auf heimischen Eis und dem 20-jährigen Christian Schulz aus dem eigenen Nachwuchs, hatten die Piranhas gegen die Rams aus Adendorf, derzeit Zweiter der Verbandsliga, wenig Mühe und gewannen vor gut 800 Zuschauern mit 12:3. Dabei kamen beide „Neulinge“ im Trikot der Piranhas zu je einem Torerfolg, „Slava“ Koubenski war darüber hinaus noch an der Vorbereitung von drei weiteren Treffern der Piranhas beteiligt. Insgesamt trugen sich zehn Piranhas in die Torschützenliste ein (Vojcak, Stratmann je zwei Tore, Hördler, Koubenski, Hainke, Schulz, Bartanus, Andreowski, Garthe, Haupt je ein Tor). Die Gäste aus Adendorf, die die meiste Zeit des Spiels den Angriffen der Piranhas mehr der wenig hilflos ausgeliefert waren, konnten das zweite ihrer drei Tore immerhin bei eigener Unterzahl erzielen (Torschützen AEC: Zielske, Rowan, Schelling).

Deutlich enger ging es dann beim ewig jungen Ostseederby gegen den EHC Timmendorfer Strand 06, derzeit Tabellenführer der Verbandsliga, zu. Pikanterweise spielten die Beach Boys Samstagabend in Malchow gegen die Youngstar Piranhas und konnten mit einem knappen 2:0-Sieg die Spitzenposition in der Verbandsliga festigen. Hier konnte sich vor allem Dennis Jacobi, Back-up der großen Piranhas, der bei den kleinen Piranhas Spielpraxis sammeln soll, auszeichnen. Zwei Tore gelangen den Beach Boys auch einen Tag später gegen Branislav Hippik, allerdings mussten sie gegen die nur mit halber Kapelle angereisten Piranhas (es fehlten: Stratmann, Vojcak, Hainke, Koubenski, Michalek, Bartanus) auch vier Gegentreffer hinnehmen (Tore REC: Hördler 2, Haupt, Tokarev; EHC: Schroeder, Witting).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!