Teilweise überforderte Realstars

Kantersieg gegen Herne - Aufstieg perfektKantersieg gegen Herne - Aufstieg perfekt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Konnte der ESV Bergisch Gladbach am Freitag beim 4:8 auswärts gegen die Düsseldorf EG Metro Stars II gut 50 Minuten mithalten, so waren es am Samstagabend gegen die Ratinger Ice Aliens nur noch 10 Minuten. So stand schließlich eine klare 0:10-Niederlage zu Buche.

Bei der DEG-Zweitvertretung lag man zwar früh zurück, konnte aber durch eine konzentrierte Leistung und Tore von Mark Dunlop und Lukas Hubert eine Führung in die erste Drittelpause bringen. Im zweiten Drittel mussten die Realstars dann überdurchschnittlich oft auf die Strafbank und das kostete Kraft und letztlich die Führung. Nach zwei Dritteln stand es dann, dank Goalie Stephan Schwarz, nur 3:2 für die DEG. Im letzten Drittel konnte man dann sehen, wer zweimal und wer fünfmal die Woche trainiert. Den Realstars schwanden nach aufopferungsvollem Kampf zusehends die Kräfte und die DEG Youngsters gaben noch einmal Vollgas. So stand es nach 46 Minuten 5:2 für die DEG. Aber die Realstars kamen innerhalb von 44 Sekunden noch einmal zurück. Erst verkürzte Tim Krahforst und dann tankte sich Nico Rosewe durch die DEG-Abwehr, spielte Andy Wichterich an und der verwandelte zum 4:5. Jetzt ging noch mal ein Ruck durch die Mannschaft, aber die Kraft reichte dann doch nicht mehr und innerhalb von fünf Minuten stellte die DEG dann den Endstand von 8:4 her.

Nur 24 Stunden ging es gegen Ratingen. Im ersten Drittel spielte das Strauch-Team noch mit und als Lukas Hubert vor dem Tor von den Beinen gerissen wurde, gab es für Ingo Angermann noch die Chance per Penalty zu verkürzen, aber die Scheibe ging nicht ins Tor. In der Folgezeit haderten die Gladbacher häufig mit dem Unparteiischen. Die viele Überzahlsituationen nutzten die Ratinger.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!