Tabellenführung zurückerobert – Sieg gegen HarsefeldSalzgitter Icefighters

Tabellenführung zurückerobert – Sieg gegen HarsefeldTabellenführung zurückerobert – Sieg gegen Harsefeld
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dabei ähnelte das Spiel fast gänzlich dem Spielverlauf des letzten Spiels gegen Bremerhaven. Nur mit dem feinen Unterschied, dass die Gastgeber das erste Drittel komplett dominierten. Es dauerte auch nur 62 Sekunden bis die Führung durch David Jasieniak markiert wurde. In der Folge gab es wie zuletzt so oft Einbahnstraßeneishockey in Richtung Gästetor. Allerdings wurden dabei mehr Chancen liegengelassen als verwertet. André Kiene (8. Minute) und Karl-Arne Reiffen (17.) schraubten das Ergebnis auf 3:0 hoch, ehe kurz vor der Pause auf 3:1 verkürzt wurde.

Im zweiten Spielanschnitt hatte man den Eindruck dass die Jungs von Radek Vit das Ergebnis schlicht verwalten wollten. Es gab viele Fehlpässe, Unstimmigkeiten und Missverständnisse, und die Gäste aus dem Norden haben das registriert. Der Druck seitens der Harsefelder nahm enorm zu, und man durfte sich nicht wundern dass in der 22. und der 32. Minute die Treffer zum Zwischenzeitlichen 3:3 fielen. Allerdings gab es da noch den Ehrgeiz des Anwärters auf die Tabellenführung. Und dieser erlaubte direkt nach dem Ausgleich David Jasieniak (32.) erneut die Führung zu erzielen, welche fortan auch nicht mehr abgegeben wurde. Knapp aber glücklich ging man mit 4:3 in die zweite Pause.

Das letzte Drittel zeigte wieder das spielerische Bild des vorherigen, allerdings etwas effektiver. Die Icefighters dominierten jetzt wieder, Harsefeld hielt aber stets dagegen. Über den Kampf zum Spiel war die Devise, und so wurde dieser Abschnitt des Spiels von Überzahltoren geprägt. Die Gastgeber legten vor (Borchers, 47.) und Harsefeld zog nach (52.). Als jedoch der alte Zwei-Tore-Vorsprung wieder hergestellt (Kiene, 55.) und ausgebaut wurde (Jasieniak, 58.) waren die Angriffsbemühungen der tapfer kämpfenden Tabellensiebten aus Harsefeld dahin, und bis auf den Anschlusstreffer 30 Sekunden vor dem Ende gab es nichts mehr zu vermelden.

Unter dem Strich hat sich der neue Tabellenführer das Spiel wohl selbst schwerer gemacht als es hätte sein müssen, wären die vielen Chancen konsequenter genutzt worden. Sei es wie es ist, der neue Tabellenführer kommt aus der Stahlstadt und wird am kommenden Sonnabend eine schwere Aufgabe haben um diese zu verteidigen. Es geht zu den United North Stars aus Langenhagen.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!