Storm startet in neue SaisonEHC Timmendorfer Strand 1b

Storm startet in neue SaisonStorm startet in neue Saison
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die zweite Mannschaft des DEL-Clubs aus Wolfsburg setzt neben jungen Talenten auch auf erfahrene Spieler, die schon in höheren Ligen gespielt haben und konnte sich im Sommer mit Stefan Bilstein und Michele Meridian aus der Braunlager Konkursmasse noch einmal kräftig verstärken, denn beide gehörten in der vergangenen Oberligasaison zu den Topscorern. Zu den großen Favoriten auf die Meisterschaft zählen wieder die Salzgitter Icefighters um Trainer Radek Vit. Neu in der Liga ist der letztjährige Oberligist EC Wedemark, der zusammen mit dem SC Langenhagen eine Spielgemeinschaft gegründet hat, die unter dem Namen United North Stars an den Start geht. Ziel ist es, die Kräfte im Norden der Eishockeyhochburg Hannover zu bündeln und dem Nachwuchs eine Perspektive zu bieten. Die Mannschaft um Ex-Nationalspieler Lenny Soccio bestritt mehrere Testspiele und konnte dabei unter anderem 4:3 gegen Salzgitter gewinnen. Ebenfalls neu in der Liga ist mit dem REV Bremerhaven 1b der Stammverein des Zweitligisten von der Nordsee. Das Teilnehmerfeld wird komplettiert durch die 1b des HSV. Diese sechs Teams spielen in einer Doppelrunde den Meister und Aufsteiger in die Oberliga Nord aus, das Tabellenschlusslicht steigt in die Verbandsliga ab.

Für die aus Hobbyspielern bestehende Mannschaft des Storm ist die neue Saison eine große Herausforderung, mit Ausnahme des Spieles in Hamburg stehen relativ weite Auswärtsfahrten an und 20 Punktspiele sind deutlich mehr als in den letzten Jahren. Personell hat sich die Mannschaft im Vergleich zu vergangenen Saison kaum verändert. Schmerzen tut der Abgang von Spielertrainer Razvan Gavrilas, der aus beruflichen Gründen nach Hamburg gezogen ist und den Schläger wohl auch erst einmal komplett an den Nagel hängt, um sich ganz auf seine Schiedsrichterkarriere zu konzentrieren. Hinter Goalie Oliver Schmökel steht aufgrund einer Verletzungmomentan noch ein Fragezeichen. Dafür spielt Beach Boys Coach Michael Mai weiterhin für den Storm, soweit es der Spielplan der ersten Mannschaft zulässt. Auch Namen wie Jan Rostek und Thijs Schat sind Timmendorfer Eishockeyfans sicherlich ein Begriff. Zudem sollen diese Saison möglichst mehrere Nachwuchsspieler über Training und Einsätze in der zweiten Mannschaft an den Herrenbereich herangeführt werden und ein Einsatz von U21-Spielern der Beach Boys (Kenneth Schnabel, Marco Meyer, Jason Horst) ist auch möglich und könnte schon gleich im ersten Saisonspiel zur Realität werden. Kapitän Andreas Marlie gibt die Marschroute vor: „Wir werden versuchen, das für uns Bestmögliche auf den Teich zu bringen und über den Kampf und den Spaß das Maximum herauszuholen.“

Los geht es mit einem Heimspiel im Eistempel am Kurpark am kommenden Sonntag, 14. Oktober, gegen den Hamburger SV 1b. Bully ist um 18 Uhr und wie schon in der letzten Spielzeit gilt: Eintritt frei! Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung sehr freuen. Da die Beachboys nicht parallel spielen, bietet sich ein Besuch im ETC für alle Freunde desTimmendorfer Eishockeys an.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!