Steelers schlagen Rekordmeister deutlich

Goalies des Steelers stehen festGoalies des Steelers stehen fest
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch der zweite Berliner Verein innerhalb von einer Woche muss ohne Punkte zurück in die Bundeshauptstand reisen. Am Abend siegte der EHC Salzgitter in der Verbandsliga Nordost klar mit 9:4 gegen den Berliner SC. In den ersten Minuten der Partie war Abtasten angesagt. Doch dann ging der Torreigen los. Sebastian Kotke, der wieder genesen ist, erzielte in Überzahl das verdiente 1:0. Eine Minute später ebenfalls in Überzahl erhöhte Alex Pflüger auf 2:0. Ein erneuter Doppelschlag in der 15. und 16. Minute durch Horneffer und erneut Kotke sorgten für den ersten Pausenstand von 4:0.

Der Pausentee schien besondere Treffsicherheit in sich gehabt zu haben. Im zweiten Spielabschnitt drehte das junge Team von Bernhard Reiss weiter auf und spielte die Gäste an die Wand. Tore von Kiene, Pflüger, Reiss und Pröschild sorgten für eine deutliche 9:1 Führung nach 40 Minuten. Kraft sparend gestaltete der EHC das letzte Drittel. Nach der schweren Auswärtspartie am Freitag in Hamburg spielte das Team nun etwas zurückhaltender. Und so hatten von nun an auch die Gäste die ein oder andere gute Möglichkeit, Keeper Artur Jasieniak zu überwinden. Den Hauptstädtern gelang innerhalb von drei Minuten drei Treffer und damit der Endstand von 9:4.

Tore: 1:0 (5:08) Kotke (Pietrzyk, Pflüger), 2:0 (6:14) Pflüger (Jasieniak), 3:0 (14:15) Horneffer (Kabernuk), 4:0 (16:05) Kotke (Pflüger, Jasieniak), 5:0 (21:21) Kiene, 5:1 (22:17) Mund, 6:1 (26:04) Pflüger (Kotke, Kabernuk), 7:1 (30:37) Reiss (Pröschild), 8:1 (31:42) Pröschild, 9:1 (38:18) Pflüger (Kotke, Jasieniak), 9:2 (50:14) Bunk, 9:3 (51:31) Bunk, 9:4 (52:39) Cepik. Strafen: Salzgitter 16, Berlin 24+10.

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...

Spitzenspiel steht an
Salzgitter Icefighters empfangen Schönheide

​Wenn es am Sonntag (18 Uhr) zum Aufeinandertreffen der TAG Salzgitter Icefighters und den Schönheider Wölfen kommt, ist es bereits am dritten Spieltag der Meisterru...

Starker Fight nicht belohnt
Hamburger SV verliert auch zweites Spiel der Meisterrunde

​Es hat nicht sollen sein: Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Auftaktmatch steht der Hamburger SV auch weiterhin ohne Punkte in der Verzahnu...