Steelers schlagen Rekordmeister deutlich

Goalies des Steelers stehen festGoalies des Steelers stehen fest
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch der zweite Berliner Verein innerhalb von einer Woche muss ohne Punkte zurück in die Bundeshauptstand reisen. Am Abend siegte der EHC Salzgitter in der Verbandsliga Nordost klar mit 9:4 gegen den Berliner SC. In den ersten Minuten der Partie war Abtasten angesagt. Doch dann ging der Torreigen los. Sebastian Kotke, der wieder genesen ist, erzielte in Überzahl das verdiente 1:0. Eine Minute später ebenfalls in Überzahl erhöhte Alex Pflüger auf 2:0. Ein erneuter Doppelschlag in der 15. und 16. Minute durch Horneffer und erneut Kotke sorgten für den ersten Pausenstand von 4:0.

Der Pausentee schien besondere Treffsicherheit in sich gehabt zu haben. Im zweiten Spielabschnitt drehte das junge Team von Bernhard Reiss weiter auf und spielte die Gäste an die Wand. Tore von Kiene, Pflüger, Reiss und Pröschild sorgten für eine deutliche 9:1 Führung nach 40 Minuten. Kraft sparend gestaltete der EHC das letzte Drittel. Nach der schweren Auswärtspartie am Freitag in Hamburg spielte das Team nun etwas zurückhaltender. Und so hatten von nun an auch die Gäste die ein oder andere gute Möglichkeit, Keeper Artur Jasieniak zu überwinden. Den Hauptstädtern gelang innerhalb von drei Minuten drei Treffer und damit der Endstand von 9:4.

Tore: 1:0 (5:08) Kotke (Pietrzyk, Pflüger), 2:0 (6:14) Pflüger (Jasieniak), 3:0 (14:15) Horneffer (Kabernuk), 4:0 (16:05) Kotke (Pflüger, Jasieniak), 5:0 (21:21) Kiene, 5:1 (22:17) Mund, 6:1 (26:04) Pflüger (Kotke, Kabernuk), 7:1 (30:37) Reiss (Pröschild), 8:1 (31:42) Pröschild, 9:1 (38:18) Pflüger (Kotke, Jasieniak), 9:2 (50:14) Bunk, 9:3 (51:31) Bunk, 9:4 (52:39) Cepik. Strafen: Salzgitter 16, Berlin 24+10.