Starkes Schlussdrittel bringt Jadehaie auf SiegerstraßeECW Sande besiegt die Wedemark Scorpions 1b

Johannes Mundt von den Jadehaien. (Foto: Daniel Sievers/ECW Sande)Johannes Mundt von den Jadehaien. (Foto: Daniel Sievers/ECW Sande)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Johannes Mundt erzielte vor 578 Zuschauern den 1:0-Führungstreffer, aber wie bereits am vergangenen Samstag in Wedemark konnten die Scorpions dem Jaschin-Team über weite Strecken Paroli bieten. Der ECW Sande ließ erneut viele Torchancen ungenutzt, bei den Gästen dagegen war jeder Schuss ein Treffer und deshalb ging es mit einem 1:2-Rückstand in die erste Drittelpause. „Wedemark hat uns das Leben erneut ganz schön schwer gemacht“, blickt Johannes Mundt auf die Partie.

Der Stürmer traf zu Beginn des Mittelabschnitts zum 2:2-Ausgleich, Lubomir Sivak schoss die Jadehaie erneut in Führung, die der Tabellenvorletzte jedoch vor der zweiten Pause zum 3:3 ausgleichen konnte.  Wie bereits im Hinspiel, war es der Schlussabschnitt, den die Jaschin -Schützlinge dominierten und in dem sie fünf Treffer erzielten. „Im letzten Abschnitt haben wir dann auf zwei Reihen umgestellt und noch einmal richtig Druck gemacht“, erklärt Mundt, der sich auch in den letzten 20 Minuten in die Torschützenliste eintrug und an diesem Abend einen Dreierpack schnürte. Der Torschütze weiter: „Zum Glück hatten wir am Ende wieder den längeren Atem, aber trotzdem hätten wir unsere Torchancen viel besser nutzen müssen.“