Starker Saisonabschluss für die Realstars

Kantersieg gegen Herne - Aufstieg perfektKantersieg gegen Herne - Aufstieg perfekt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine für die Realstars sehr erfolgreiche Saison fand am Samstagabend beim Spiel gegen die Neuwieder Bären einen gelungenen Abschluss. Der ESV Bergisch Gladbach gewann gegen den EHC Neuwied zum Saisonende im Regionalligapokal NRW mit 4:3.

Knapp 400 Zuschauer sahen ein gutes und spannendes Eishockeyspiel. Die Realstars kamen gut aus den Startlöchern und gingen schon in dritten Minute durch einen Sonntagsschuss von Dennis Kerrutt in Führung. Diese Führung konnte Nico Rosewe in der 16. Minute mit dem 2:0 verdientermaßen ausbauen.

Im zweiten Drittel war Neuwied stärker und kam in 24. Minute zum Anschluss. Dann wogte das Spiel hin und her und es boten sich für beide Mannschaften gute Torchancen, doch ein weiteres Tor wollte nicht fallen. Zwischenzeitlich wechselte Coach Lothar Strauch den Torhüter und so kam Sandro Kerrutt, der seine aktive Laufbahn nun beendet, zu seinem letzten Einsatz für die Realstars. Gehörte das erste Drittel Bergisch Gladbach und das zweite Neuwied, so war das letzte Drittel ziemlich ausgeglichen.

Erst gelang den Bären in der 42. Minute der Ausgleich, aber nur zwei Minuten später erzielte Ingo Angermann das „Tor des Tages“, er schoss die Scheibe aus dem Mittelkreis einfach mal Richtung Neuwieder Tor und zur Verwunderung aller war die Scheibe plötzlich drin. Diese Führung währte aber auch nicht lange, denn die Bären schafften postwendend durch Jens Hergt den Ausgleich. In der 56. Minute musste dann Marc Blumenhofen auf die Strafbank und der hatte gerade gut Platz genommen, da gelang den Realstars der Siegtreffer durch Ingo Angermann. Trotz Unterzahl in der Schlussminute verteidigten die Realstars geschickt diese Führung bis zum Schluss. Anschließend feierte die Mannschaft mit ihren Fans eine rauschende Abschlussparty. Ein schöner Abschluss, auch für Marcin und Jacek Wronecki, die auch beide ihre aktive Laufbahn beenden und gebührend verabschiedet wurden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!