Starker Einstand

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Einen starken Einstand beim 5:0 (2:0, 1:0, 2:0)-Sieg des ECC Preussen Juniors Berlin gegen den Adendorfer EC feierte der Preussens Neuzugang Oliver Ciganovic. Bereits nach gut zwei Spielminuten konnte er im Getümmel vor dem Adendorfer Tor die Scheibe zum 1:0 einschieben, die Vorlage gab Paul Konietzky. Im weiteren Spielverlauf zeigte Ciganovic immer wieder seine Qualitäten und bewies schon im ersten Spiel, dass die Preussen einen guten Griff getan haben.

Der weitere Spielverlauf war sehr abwechslungsreich auf beiden Seiten. Die Chancen wurden durch die guten Torhüter stets zunichte gemacht und Björn Leonhardt, der diesmal wieder das Tor der Preussen hütete, zeigte sich von seiner besten Seite. In der 19. Minute konnten die Preussen dann doch die Führung auf 2:0 erhöhen, Torschütze war Marc Fritschken.

Im zweiten Drittel die gleiche Situation, doch die Preussen gewannen langsam die Oberhand. Mit einem gefälligem Spielaufbau und guten Kombinationen kamen die Charlottenburger immer wieder ins gegnerische Drittel, doch die Schüsse gingen knapp am Tor vorbei oder landeten beim Torwart Blanck der Adendorfer, die Lücke dazwischen traf man leider nicht. Einzig Kapitän Kay Hurbanek fand das Loch und erhöhte in der 29. Minute auf 3:0. Die Vorlagen kamen natürlich von Doug Murray und Rick Giermann.

Im letzten Drittel wurde das Spiel seitens der Adendorfer etwas ruppiger und bei einer 5:3-Überzahl in der 48. Minute erzielte Yann Jeschke das 4:0. Das Spiel war jetzt wohl gelaufen, die Preussen versäumten, das Torkonto weiter aufzubessern. So erzielte Jeschke „nur“ noch das 5:0.

Am kommenden Wochenende erwarten den ECC zwei Heimspiele. Am Freitag, 19:30 Uhr, sind die Wedemark Farmers zu Gast. Am Sonntag, 15 Uhr, kommen die Jonsdorfer Falken nach Berlin.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!