Spitzenspiel in Herford

Angstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasstAngstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasst
Lesedauer: ca. 1 Minute

Neun Spiele, neun Siege, 27 Punkte, 61:19 Tore. Die Statistik des Regionalliga-Pokal-Tabellenführers aus Troisdorf ist beeindruckend. Und die Dynamites mussten nicht nur gegen die vermeintlich „Kleinen” der Pokalrunde antreten, auch in Neuwied und Bergisch Gladbach wurde nach regulärer Spielzeit gewonnen. Im Pokal sind sie allen Konkurrenten enteilt, der Pokalsieg ist ihnen kaum noch zu nehmen. Und diese Stärke basiert nicht auf ein oder zwei Topspielern, im Gegenteil. Mit Tim Kühlem, Slawomir Kiedewicz und Ernst Reschetnikow stehen gleich drei Troisdorfer auf den ersten drei Plätzen der aktuellen Scorerwertung, mit Stefan Kaltenborn und Jury Lütgen folgen noch zwei weitere in den Top 16, die schon mehr als zehn Punkte gesammelt haben.

Eigentlich ein aussichtsloses Unterfangen für die Herforder Ice Dragons (Freitag, 21 Uhr). Aber nur eigentlich. Denn schon im Hinspiel, das sie in Troisdorf mit 5:3 verloren, verlangten die Ice Dragons den Dynamites alles ab und waren phasenweise das stärkere Team. Mit einem Heimsieg gegen die Dynamites würden sie Bergisch Gladbach und Neuwied weiterhin auf Abstand halten und den zweiten Tabellenplatz weiter festigen können, zusätzlich würde es die Verlängerung der Heimserie bedeuten.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!