Spitzenspiel in Berlin

Piranhas laden zur PartyPiranhas laden zur Party
Lesedauer: ca. 1 Minute

REC gegen FASS – das „ewige Duell“ der Regionalliga Nordost war über viele Jahre

eine klare Angelegenheit zugunsten der Rostocker; in der noch jungen Saison

2006/07 ist es das Spiel des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten. Zwar

besaßen die Rostock Piranhas einen komfortablen Acht-Punkte-Vorsprung, als sie

am Freitagabend im Erika-Heß-Eisstadion gegen die Akademiker antraten, ein

echter Unterschied in punkto Spielstärke und Schnelligkeit war beim 3:1-Sieg der

Rostocker zwischen beiden Mannschaften aber nicht auszumachen. Die optische

Überlegenheit der Piranhas glichen die Akademiker immer wieder mit schnellen und

gefährlichen Kontern aus. Die Goalies beider Mannschaften konnten über mangelnde

Beschäftigung nicht klagen, standen aber sicher ihren Mann. Trainer Sergej

Jaschin hatte die Sturmreihen erneut umgestellt, auch bedingt durch die Rückkehr

des genesenen Martin Vojcak und durch die Verletzung von Sascha Hainke, dem

Spiel der Piranhas tat das aber insgesamt nicht gut. Sie agierten umständlich

und unentschlossen im Angriff und mit vielen individuellen Fehlern im

Spielaufbau. Die Tore fielen erst im Mitteldrittel, allesamt in Überzahl. Dem

0:1 durch Ronny Schneider ließ wenig später Pavel Blaha das 0:2 folgen. Von der

blauen Linie traf Marco Rentzsch mit einem wahren Kracher zum 1:2 genau in den

Winkel. Im letzten Drittel schien das Spiel zunächst zu verflachen, bevor die

Akademiker zu ihrer Schlussoffensive ansetzten. Wie schon im Hinspiel setzten

sie die Piranhas mächtig unter Druck und nahmen zwei Minuten vor dem Ende den

Goalie zugunsten eines weiteren Feldspielers aus dem Tor. Doch diesmal gelang

den Piranhas die Erlösung. Jan Michalek schnappte sich den Puck, marschierte

durch die neutrale Zone – die sehr zahlreich angereisten Piranhas-Anhänger

jubelten schon vorab – und schob den Puck zur Entscheidung ein. Die rund 400

Zuschauer sahen ein schnelles und jederzeit spannendes Eishockeyspiel, das am

Ende die etwas abgezocktere Mannschaft gewann.

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...