Spitzenderby in Adendorf

Verband wertet Abbruchspiel für AdendorfVerband wertet Abbruchspiel für Adendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Freitag um 19.30 Uhr kommt es im Adendorfer Eisstadion zum Derby der Regionalliga-Spitzenklasse. Adendorf gegen Timmendorf, bei diesen Spielen zählt es nicht auf welchem Platz beide Vereine in der Tabelle stehen, oder in welcher Liga gespielt wird. Es ist ein Spiel um die Ehre für beide Lager. Die Bilanz der Adendorfer in den Derbys dieser Saison kann sich bisher sehen lassen. Inklusive der Vorbereitungsspiele trafen beide Kontrahenten fünfmal aufeinander, alle fünf Begegnungen konnte der AEC für sich entscheiden. Für Spannung ist auf jeden Fall gesorgt und vor allem für eine große Kulisse. Traditionell zieht dieses Derby nicht nur viele Eishockeyfreunde aus der Region Lüneburg an, sondern auch der Timmendorfer Strand geht auf „Völkerwanderung“. Über 100 Fans der Beachboys haben sich für Freitag angekündigt, um ein typisch friedliches Eishockeyfest in Adendorf zu feiern.

Für Timmendorf läuft die Aufstiegsrunde zur Oberliga derzeit nahezu perfekt. Nach guten Leistungen stehen die Beachboys verdient auf einem Play-off-Platz und wollen diesen am kommenden Freitag auch gerne verteidigen. Besonders die erste Sturmreihe mit Korbinian Witting, Rino Schröder und Erich Dumpis läuft wie ein Uhrwerk. Fast 90 Prozent aller EHC-Treffer gehen auf dieses Konto, wobei gerade das „Phantom“ Witting mit seinen bisher 16 Toren in der Meisterrunde der Regionalliga Nordost einen großen Anteil dazu beitrug. Beim AEC ist die bisherige Bilanz der Meisterrunde eher gemischt. Neben guten Spielen wie gegen Timmendorf oder FASS Berlin stehen unnötige Niederlagen wie zuletzt gegen Wedemark oder auch Jonsdorf. Trotzdem ist man mit der Regionalliga-Endrunde nicht unzufrieden. „Uns war von vornherein klar, dass wir gegen viele Mannschaften an unsere Grenzen stoßen. Wir haben ein sehr junges Team, welches meistens klasse gekämpft hat, sich im Laufe der Zeit erst entwickeln muss und dies auch tut. Unsere Zeit mit den ganz großen Erfolgen wird noch kommen“, so AEC-Präsident Fred Turré. Am Freitag kann Adendorf seine größte Stärke ausspielen und mit vollen vier Reihen versuchen Timmendorf zu „überrollen“. Coach Lumir Mikesz kann auf einen nahezu kompletten Kader bauen, so ist Verteidiger Anthony Schelling nach längerer Verletzung wieder einsatzbereit. Bei einer großen Tombola wird es den Fans für nur einen Euro ermöglicht, wertvolle Preise wie Fernseher, Fahrräder oder auch Einkaufsgutscheine zu gewinnen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!