Souveräner Saisonauftakt der Beachboys

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch das achte Saisonauftaktspiel in Folge gewann der EHC Timmendorfer Strand gegen die Nachwuchsmannschaft des EHC Wolfsburg mit 9:2 (1:0, 4:0, 4:2). Das Spiel begann 45 Minuten später, da die Wolfsburger im Stau standen. Die 512 Zuschauer überbrückten die Zeit mit 100 Liter Freibier, die die Faninitiative für Eishockey in Timmendorfer Strand (FIETS) zum Saisonauftakt spendiert hatte. Die Wolfsburger reisten nur mit zwölf Spielern an, da sich einige Spieler auf Lehrgängen und in Prüfungen befinden. Einige U-23-Förderlizenz-Spieler musste Spielertrainer Laszlo Csata auch abstellen.

Spieler des Abends war Korbinian Witting, er machte das erste Saisontor, jeweils das erste Über- und Unterzahltor sowie den ersten Hattrick in der neuen Saison. Die Beachboys erzielten in der zehnten Spielminute durch Korbinian Witting nach Vorlage von Michael Mai in Unterzahl das erste Saisontor. Sie spielten trotz der numerischen Unterlegenheit sehr gutes Forechecking. Mai störte mächtig das Aufbauspiel der Young Grizzlys, passte auf Witting, der seine ganze Routine im Eins gegen Eins ausspielen konnte. Timmendorf war sehr überlegen, ließ aber zahlreiche Chancen im ersten Drittel aus, so dass es mit einem 1:0 in die Kabine ging. Heimkehrer Eric Dumpis reagierte bei einem Gestochere vor dem Gästetor am schnellsten und vollendete zum 2:0 in der 30. Spielminute. Immer noch in der 30. Spielminute zog Eike Wagner einfach mal rotzfrech von der blauen Linie ab, und da Gäste-Keeper Kevin McGibney (Jahrgang 1959) nicht damit rechnete, stand es 3:0. Kevin McGibney verließ daraufhin das Eis und Eike Busch spielte weiter. In der 31. Spielminute erhöhte Rino Schroeder auf 4:0, eine Minute später markierte Korbinian Witting das 5:0 in Überzahl. Das Spiel war entschieden und Coach Henry Thom nahm seinen Torhüter Björn Reinke vom Eis. Für Reinke spielte Christopher Kuhn weiter. Franziska Busch nutze ein 3-5-Überzahlspiel in der 47. Spielminute zum 6:1. Ihr Mannschaftskollege Sören Horneffer machte das 6:2 eine Minute später. Moritz Meyer erzielte das zweite Unterzahltor der Beachboys, er schloss einen Alleingang aus dem eigenen Drittel zum 8:2 ab.

Gästecoach Laszlo Csasta sagte auf der Pressekonferenz: „Wir haben ordentlich angefangen, leider zu viele Strafzeiten kassiert aber zum Glück nur einen Treffer im ersten Drittel kassiert. 5-6 wichtige Spieler fehlten uns. Nach vorne haben wir zu wenig gemacht, Timmendorf hat es heute vorgemacht.“

Beachboys-Coach Henry Thom: „Wir haben heute Forechecking mit Begeisterung gespielt. Es fehlt noch ein bisschen das Spielerische zwischen den Reihen. Aber es kommt. Letzte Woche war der erste Schritt, Sonntag war es schon besser als Freitag und heute war es besser als am Sonntag. Es ist mein Ziel das es jede Woche besser wird.“

Tore: 1:0 (9:26) Korbinian Witting (Michael Mai) SH 4-5, 2:0 (29:19) Erich Dumpis (Korbinian Witting), 3:0 (29:52) Eike Wagner, 4:0 (31:12) Rino Schroeder (Korbinian Witting, Marcus Klupp), 5:0 (32:38) Korbinian Witting (Vincent Harmstorf) PP 5-4, 6:0 (44:37) Korbinian Witting (Erich Dumpis), 6:1 (46:16) Franziska Busch PP 3-5, 6:2 (47:15) Sören Horneffer PP 4-5, 7:2 Korbinian Witting (Erich Dumpis), 8:2 (52:10) Moritz Meyer SH 4-5, 9:2 Korbinian Witting (Paul Paepke). Strafen: Timmendorfer Strand 22, Wolfsburg 10. (lb)