Sonntag erst um 20 Uhr

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Sieben Spiele muss der EHC Dortmund bis Weihnachten noch auf dem Weg zur Regionalliga-Meisterschaft bestreiten, zwei davon am kommenden Wochenende. Am Freitag geht die Fahrt nach Solingen, dort treffen die Westfalen Elche um 20 Uhr auf den EC Bergisch Land. Am Sonntag wird dann im Eissportzentrum Westfalenhallen Lippe-Hockey Hamm erwartet. Spielbeginn ist wegen des Fußballspiels von Borussia Dortmund erst um 20 Uhr.

Der Freitagsgegner aus der Klingenstadt gehört zu den drei Mannschaften, die mit momentan neun Punkten vor der Herner Zweitvertretung das untere Tabellendrittel bilden. Zuletzt gab es einen knappen 5:4-Heimerfolg gegen Troisdorf, ansonsten versucht mit knappen finanziellen Mitteln den Klassenerhalt in der Regionalliga zu schaffen. Immerhin verfügt man mit Tim Neuber über den aktuell drittbesten Torschützen der Liga. Das Hinspiel an der Strobelallee gewann der EHC vor drei Wochen mit 9:3. Die Hammer Young Stars rechneten sich vor Saisonbeginn durchaus einige Chancen aus, die Aufstiegsrunde zu erreichen. Dazu wurde mit Andreas Pokorny ein neuer Trainer verpflichtet, hinzu kamen zwei amerikanische Kontingentspieler und weitere Verstärkungen. Der Saisonstart verlief aber etwas schleppend. Zuletzt holte man sich noch einige Spieler aus Iserlohn, aber nach der 3:8-Niederlage gegen Ratingen am vergangenen Wochenende beträgt der Abstand (bei allerdings zwei Spielen Rückstand) bereits neun Punkte auf die Aliens, die momentan den sechsten und letzten Aufstiegsrundenplatz belegen.

Der EHC wird personell geschwächt ins Wochenende gehen. Zwar bestätigten sich nach der Verletzung von Antti-Jussi Miettinen vom letzten Sonntag in Unna die schlimmsten Befürchtungen nicht, aber der finnische Stürmer wird auf jeden Fall gegen Bergisch Land und Hamm pausieren. Zu der Knieverletzung nach dem Bandencheck kam nämlich noch eine schwere Gehirnerschütterung hinzu. Auch Stürmer Mirko Reinke steht weiterhin nicht zur Verfügung, so dass Elche Coach Krystian Sikorski gezwungen sein wird einige Umstellungen vorzunehmen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!