Solingen verliert gegen die Grizzlies

Informationsveranstaltung in SolingenInformationsveranstaltung in Solingen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EC Bergisch Land hat gestern sein Heimspiel gegen den EEV Die Grizzlies nach einer guten kämpferischen Leistung mit 6:8 (0:3, 4:2, 2:3) verloren. Und hätten die Raptors das erste Drittel nicht verschlafen, wäre auch durchaus mehr drin gewesen. Die Gäste legten einen furiosen Start hin, denn schon nach 54 Spielsekunden musste ECBL-Keeper Matthias Kehlen erstmalig den Puck aus seinem Tor holen. Die Hausherren waren geschockt: Es fehlte jegliche Art der Zuordnung . Folgerichtig erhöhten die Grizzlies das Ergebnis auf den zwischenzeitlichen verdienten Pausenstand von 0:3.

Den Mittelabschnitt begannen die Raptors wesentlich konzentrierter und aggressiver. Nach knapp drei Minuten erzielte Peter Stiene den ersten Treffer für die Klingenstädter erzielen. Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagaustausch, indem beide Mannschaften eine Reihe von hochkarätigen Chancen hatten. Während die Grizzlies aber immer wieder an Matthias Kehlen scheiterten, gelang dem EC Bergisch Land durch einen Doppelschlag in der 32. und 34. Spielminute der lang ersehnte Ausgleich.

Aber die Freude wehrte nur kurz, denn postwendend gingen die Gäste ihrerseits mit 3:4 in Führung. Im Gegensatz zu den ersten 20 Spielminuten steckten die Raptors jedoch den Kopf nicht in den Sand. Obwohl die Grizzlies kurze Zeit später noch einen weiteren Treffer erzielten, blieben die Klingenstädter ihrer Linie treu und wurden dafür kurz vor ende des Drittels mit dem erneuten Anschluss belohnt.

Im Schlussabschnitt knüpften die Hausherren fast nahtlos an die gute Leistung der zweiten 20 Minuten an. Paul Kuntz sorgte sogar für den 5:5-Ausgleich, und keine 26 Sekunden später traf Sascha Marc Fuchs zur Führung. Doch wieder war die Freude nur kurz, denn die Grizzlies glichen durch ihren Topstürmer Patrick Büren wieder aus. Beide Mannschaften wollten sich nicht mit einem Unentschieden zufrieden geben. In der 55. Spielminute wurde dann doch die Niederlage für die Klingenstädter eingeleitet. Büren nutzte einen Abwehrfehler gnadenlos aus und erzielte mit einem schönen Schlagschuss das vorentscheidende 7:6 für die Aachener Gäste. In den letzten Spielminuten spielte der EEV das Match clever über die Zeit, so dass das 6:8 in den letzten Spielsekunden nur noch für die Statistiker eine Rolle spielte.

Tore: Solingen: Stiene, Krzyminski, Könitzer, Kann, Kuntz, Fuchs, Eschweiler: Büren (4), Cremer (2), Hamacher, Schiffers. Strafen: Solingen 18, Eschweiler/Aachen 20. Zuschauer: 102.