Solingen startet mit Niederlage

Informationsveranstaltung in SolingenInformationsveranstaltung in Solingen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EC Bergisch Land hat sein Auftaktspiel zur Qualifikationsrunde zur Regionalliga NRW gegen den Verbandsligameister EHC Neuwied mit 1:9 (1:1, 0:3, 0:5) verloren. Dabei markierte Paul Kuntz schon nach drei Minuten die Führung für die Klingenstädter, die bis zur 13. Spielminute Bestand hatte. Erst danach fanden die Gäste zunehmend zu ihrem Spiel. Beide Mannschaften hatten anschließend noch mehrere Torchancen. Mit 1:1 ging es in die erste Drittelpause. Ab dem zweiten Drittel ging für die Gastgeber so gut wie gar nichts mehr. Zunehmende Fehler in der Abwehr, begleitet durch einen im Tor teilweise glücklosen Keeper, sorgten dafür, dass die Neuwieder ihre Torausbeute immer weiter ausbauten. 1:4 hieß es zur zweiten Pause. Das letzte Drittel war ein Spiegelbild des zweiten. Solingen war bemüht, aber Neuwied machte das Spiel. Viele individuelle Fehler luden die Gäste immer wieder zum Toreschießen ein, so dass auch dieser Spielabschnitt mit 0:5 verloren ging.

Neutrainer Josef Spychala wird in den nächsten Tagen viel Aufbauarbeit betreiben müssen, denn mit Troisdorf und Bergisch Gladbach warten am nächsten Wochenende gleich zwei weitere ganz wichtige Gegner im Kampf um den Klassenerhalt. Der EC Bergisch Land wurde auf der Suche nach einem neuen Spieler fündig. Marco Goncalves Branko vom GSC Moers war schon gegen Neuwied für die Klingenstädter aufgelaufen.

Tore: Solingen: Kuntz; Neuwied: Walther, Hamann, Petry, Herbel (je 2), Blumenhofen. Strafen: Solingen 6, Neuwied 10. Zuschauer: 143.