Solbach und Reuter waren die Matchwinner

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Ein überragender Carsten Solbach, der im Penaltyschießen alle drei Versuche der Solinger entschärfte, und das „Schlitzohr“ Philip Reuter, der wie schon gegen Herne seinen frechen Penalty-Trick zeigte, waren ausschlaggebend für den 7:6 (2:3, 2:3, 2:0, 1:0)-Sieg des EHC Dortmund beim EC Bergisch Land in Solingen.

Mit diesem aus Dortmunder Sicht glücklichen Ende war nach 29 Spielminuten nicht unbedingt zu rechnen, denn zu diesem Zeitpunkt führte der gastgebende EC Bergisch Land bereits überraschend deutlich mit 5:2. Vom Sturm der Elche auf die zumindest vorübergehende Tabellenführung war bis dahin wenig zu sehen, ganze 72 Sekunden lag der EHC im ersten Drittel mit 2:1 in Führung, dann nahm das Solinger Sturmtrio Derek Picklyk, David Stetch und Tim Neuber, die für fünf der sechs Tore verantwortlich waren, das Heft wieder in die Hand. Die Elche kämpften sich im zweiten Abschnitt zwar innerhalb von 53 Sekunden von 2:5 auf 4:5 heran, aber erst in den letzten Zwanzigminuten zeigte das Team von Jesse Panek zumindest phasenweise, warum man in der Tabelle ganz oben steht. „Nach dem Kraftakt gegen Herne hat es uns in dieser Woche bei den beiden Auswärtsspielen in Iserlohn und Solingen etwas an Spritzigkeit und Konzentration gefehlt. Vor allem spielerisch lief nicht viel zusammen, dafür stimmte aber die Moral. In Iserlohn haben wir einen Zwei-Tore-Rückstand aufgeholt, gegen Bergisch Land lagen wir sogar mit drei Toren zurück. Das zeigt, dass die Moral hervorragend ist. Wir haben zwar unseren vierten Minuspunkt abgegeben, aber wir liegen in dieser Bilanz immer noch klar vor den anderen Spitzenmannschaften“, bilanzierte der EHC-Coach.

Bereits nach drei Minuten gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung, ein präziser Schuss von Philipp Büermann in die obere rechte Ecke des Gehäuses der Bergisch Raptors brachte in der sechsten Spielminute den Ausgleich. Als Antti-Jussi Miettinen nach zehn Minuten die Elche mit 2:1 in Führung schoss schien alles seinen erwarteten Verlauf zu nehmen, diese Hoffnung des EHC hatte aber nur kurz Bestand, denn noch vor der ersten Pause gingen die Gastgeber wieder mit 3:2 in Führung und bauten diese im zweiten Drittel klar aus. Erst danach kamen die Elche wieder ins Spiel und konnten in der 32. Minute zweimal kurz hintereinander durch Philipp Büermann und Marc Höveler verkürzen. Mit dem 6:4 der Solinger in der 34. Minute ging man erneut in die Pause, bevor der EHC im Schlussabschnitt doch noch den Ausgleich schaffte. In den letzten neun Minuten hatten beide Mannschaften einige Möglichkeiten wieder vorzulegen, aber beide Keeper ließen sich nicht mehr überwinden. So kam es dann zum Penaltyschiessen und da hielt EHC-Keeper seinen Kasten sauber. Nacheinander hielt er die Versuche von Tim Neuber, Derek Picklyk und David Stetch und als dann Philipp Reuter als zweiter Schütze des EHC antrat und erneut kurz vor dem Solinger Gehäuse sich drehte und rückwärts den Puck am verdutzten Heimkeeper Matthias Kehlen vorbei schob, da stand der Zwei-Punkte-Sieger fest.

Am nächsten Wochenende steht am Freitag das dritte Auswärtsspiel in Folge an. Dann müssen die Elche zum Rückspiel nach Neuss. Zwei Tage später, am Sonntag um 19 Uhr empfängt dann der EHC den Königsborner JEC an der Strobelallee.

Tore: 1:0 (2:19) Koslowski (Niemz, Schlatt), 1:1 (5:57) Büermann (Kracht, Tsvetkov), 1:2 (9:56) Miettinen (Höveler, Reuter), 2:2 (11:08) Picklyk (T.Neuber, Schnöring/5-4), 3:2 (14:02) Picklyk (T.Neuber), 4:2 (21:32) Stetch (Penalty), 5:2 (28:41) Stetch (Picklyk, Schnöring), 5:3 (31:06) Höveler (Miettinen, Gogulla/5-4), 5:4 (31:59) Büermann (Kracht), 6:4 (33:05) T.Neuber (Picklyk), 6:5 (43:46) Panek (Höveler, Reuter/5-4), 6:6 (50:55) Höveler (Plate, Miettinen/5-4), 6:7 (60:00) Reuter (entscheidender Penalty). Strafen: Solingen 14, Dortmund 8 . Zuschauer: 150.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!