Siegesserie geht weiterUnited North Stars

(Foto: United North Stars)(Foto: United North Stars)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die North Stars dominierten von Anfang an die Begegnung, hatten aber zunächst Pech im Abschluss. Doch nach diversen Pfostenschüssen und Lattenkrachern durften die North Stars die 1:0-Führung bejubeln, bei der es bis zum Ende des ersten Drittels auch blieb, obwohl die Gäste weiterhin druckvoll nach vorn spielten.

Im zweiten Abschnitt waren die Gäste erfolgreicher im Abschluss und konnten ihre Führung auf 5:0 ausbauen. Zunächst traf Justin Spenke zweimal (25., 29.), kurz darauf war Björn Schuchhardt erfolgreich (30.) und wieder eine Minute später konnte David Jasieniak sich über ein Powerplay-Tor freuen (31.). Hamburg stemmte sich zwar gegen die drohende Niederlage, doch die Tore von Folckert (32.) und Latze (35.) reichten nicht, um die North Stars aus dem Konzept zu bringen. Kapitän Mario Breneizeris erzielte noch vor der letzten Drittelpause das 6:2 in Überzahl (37.) und eröffnete den letzten Abschnitt mit dem 7:2 nach nur zwölf Sekunden.

Dies war dann auch der Endstand, denn obwohl es noch einige gute Chancen für die dominierenden Niedersachsen gab, konnte Hamburgs Goalie Titzhoff seinen Kasten nun bis zur Schlusssirene sauber halten. Die gefährlichen Konter der Hamburger wurden von dem gewohnt starken Niko Westmann im Tor der North Stars entschärft. Damit behalten die United North Stars auswärts ihre weiße Weste, denn bei allen fünf bisherigen Auswärtspartien in der Regionalliga Nord gingen die North Stars als Sieger vom Eis. Am kommenden Sonntag, 19 Uhr, wollen die North Stars ihre Siegesserie daheim gegen den EHC Timmendorfer Strand 1b ausbauen.        

Stürmer Eduard Salzer : „Von Anfang haben wir das Spiel bestimmt, immer wieder sehr viel Druck ausgeübt. Wir haben nur zu viele Chanchen im ersten Drittel nicht genutzt. Danach kamen wir ins Spiel. Das Team war zu jederzeit intakt. Der Sieg in dieser Höhe geht daher vollkommen in Ordnung.“

Verteidiger Waldemar Lehmann: „Wir haben konzentriert gespielt , im zweiten Drittel die Chanchen wirklich sehr gut ausgenutzt und dem Gegner nie  eine Chanche gegeben, ins Spiel zu kommen. Starke Leistung von Team und unserer junger Torwart war immer zur Stelle.“

Trainer Björn Naujokat: „Wir haben dem Spiel von Beginn an unseren Stempel aufgedrückt und unsere Torchanchen diesmal konsequent verwertet. Das Team setzt die Vorgaben um und so arbeiten wir uns Spiel zu Spiel nach vorne.“

Tore: 0:1 (11:58) Spenke (Salzer,Gräser) 0:2 (24:59) Spenke (Pfennigs), 0:3 (28:09) Spenke, 0:4 (29:15) Schuchhardt, 0:5 (30:18) Jasieniak (Spenke, Breneizeris/5-4), 1:5 (31:29) Folckert (Helms, Müller), 2:5 (34:26) Latze (Beith, Meyer), 2:6 (36:18) Breneizeris (Lehmann, Pfennigs/5-4), 2:7 (40:12) Breneizeris (Theilmann, Weist). Strafen: Hamburg 14, Langenhagen/Wedemark 6.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!