Sieg zum Hauptrunden-Abschluss – Thielsch tritt zurück

4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger4:5 verloren – doch die Nierspanther sind Pokalsieger
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum Abschluss der Hauptrunde in der Verbandsliga NRW gewann der Grefrather EC zwar mit 6:5 gegen den Herforder EV, doch klar war bereits, dass die Nierspanther die Aufstiegsrunde zur Regionalliga verpasst hatten. So gab René Thielsch nach dem Spiel seinen Rücktritt als Sportlicher Leiter bekannt: „Ich trage die alleinige Verantwortung für die Zusammenstellung des Teams und das Saisonziel wurde mit diesem Kader verfehlt.“

Im ersten Drittel brachte Henri Marcoux den GEC in Führung, die Wasja Steinborn zwei Sekunden vor der Pausensirene auf 2:0 ausbaute. Doch Herford ließ sich davon nicht schocken und glich bis zur 26. Minute aus. Doch in der 35. Minute brachte André Schroll die Hausherren wieder in Front.

Das letzte Drittel begann mit einem Sturmlauf der Panther. In der 42.Minute spielte Henri Marcoux die Scheibe an die blaue Linie und da lauerte Gerrit Ackers. Dessen Geschoss flog an Freund Feind vorbei, Kai Frenzel machte keine gute Figur und die Nierspanther führten mit 4:2. Dieses schnelle Tor brachte die Gäste aus Herford ein wenig aus der Spur und 30 Sekunden später erhöhte Meik Enseleit auf Vorlage von Werner Heinrich und Jan Lankes sogar auf 5:2. Jeder im Stadion hatte das Spiel nun zu Gunsten des GEC abgehakt, doch da gab es diese unheimliche Moral der Gäste, die noch vorhanden war. Im direkten Gegenzug musste der eingewechselte Dennis Corbeck den Puck aus den Maschen holen, denn Patrick Preuße brachte eine Vorlage von Dennis Schmunk im Tor des GEC unter und es hieß nur noch 3:5. Doch die Panther schlugen zurück. Ebenfalls im direkten Gegenzuf traf Pierre Klein zum 6:3. Dennoch blieb es spannend; Herford verkürzte noch auf 5:6; doch am Ende blieb es beim Greftrather Sieg.

Die Panther starten im Januar in der Runde um den Verbandsliga-Pokal. Die Gegner stehen fest und lauten ECE Bullydogs Nordhorn, EV Duisburg 1b, EV Bitburg, Kristall Lippstadt und TuS Wiehl. Sollte man den ersten Platz erreichen, dann trifft man auf den Sieger der Gruppe B.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!