Sieg vor guter Kulisse

Grizzlies gewinnen klar gegen WiehlGrizzlies gewinnen klar gegen Wiehl
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem kampfbetonten Spiel vor der guten Kulisse von rund 350 Zuschauern in der Eschweiler Eissporthalle gewann der EEV Eschweiler sein Landesligaspiel gegen den Tabellenzweiten ESV Bergisch Gladbach mit 6:4.

Die Mannschaften begegneten sich ab der ersten Minute auf Augenhöhe. Bereits das erste Drittel brachte Torchancen für beide Mannschaften, die aber allesamt nicht genutzt werden konnten. Sandro Kerrut und Christoph Golks hießen jeweils die Endstationen. Es dauerte bis in die 31. Minute, ehe das erste Tor fiel. Ein vom Schlittschuh des eigenen Mitspielers abgefälschter Pass fand den Weg unglücklich ins Eschweiler Tor. Die Grizzlies gaben jedoch noch in derselben Minute die Antwort und glichen durch Kapitän Andreas Wick aus. Das erste Mal, dass die wiederum zahlreich erschienenen Fans in der Eschweiler Halle jubeln durften. Doch Bergisch Gladbach schaffte zwei weitere Tore bis zum Ende des zweiten Drittels.

Das Spiel nahm an Härte zu, wurde jedoch zu keinem Zeitpunkt überhart. Einen großen Anteil daran hatte das Schiedsrichtergespann, welches eine tadellose Leistung ablieferte. Die einzige Szene, die ein wenig unsschön war, war ein Handgemenge zwischen dem Gladbacher André Könitzer und Konstantin Erlich, wofür beide Kontrahenten mit 5+Spieldauer bestraft wurden und vorzeitig zum Duschen geschickt wurden. Somit ist Konstantin Erlich auch für das Spiel am kommenden Freitag gegen Neuss gesperrt und wird der Mannschaft fehlen.

Was im dritten Drittel in der Eissporthalle August-Thyssen-Straße los war, sucht wohl in der Landesliga seinesgleichen. Die Grizzlies steckten zu keinem Zeitpunkt auf und begannen mit einer Aufholjagd. Von den 350 Kehlen nach vorne gepeitscht, fiel in der 44. Minute der vielumjubelte Ausgleichstreffer durch Andrija Basaric, der von Tommi Kähkönen bedient wurde. Gleich eine Minute später schoss Valerie Erlich das 4:3, was die Stimmung zum Überkochen brachte. Bergisch Gladbach kämpfte aber ebenfalls und erzielte drei Minuten später den Ausgleich. Die Spannung war kaum zu überbieten. Als dann die Grizzlies in der 52. und 56. Minute Treffer fünf und sechs zum Endstand von 6:4 schossen, verwandelte sich die Eschweiler Arena endgültig in ein Tollhaus.


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Jetzt die Hockeyweb-App laden!