Sieg und Niederlage für den Hamburger SV mit MinikaderGemischte Gefühle

Lesedauer: ca. 1 Minute

Zu wenig, um am Freitagabend der geballten Kontingentspielerpower des EC Nordhorn etwas entgegenzustellen. Besonders der Este Konstantin Lubobratets war kaum zu halten – nach einer halben Stunde führten die Grafschafter mit 4:0 und gaben den Vorsprung bis zum Ende nicht mehr ab. 3:7 (0:2, 3:4, 0:1) lautete schließlich der durchaus verdiente Endstand.

Da traf es sich gut, dass am Sonntag mit dem CE Timmendorf ein – wenn auch ambitionierter – Landesligist im Nordpokal in Stellingen als Gegner wartete. Der HSV machte zu Beginn ernst, nach dem 4:0 war die Partie gelaufen. Im Schongang reichte es schließlich zu einem 7:4 (3:0, 1:1, 3:3) gegen engagierte Timmendorfer.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!