Sieg ohne Glanz

Piranhas laden zur PartyPiranhas laden zur Party
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vor 1441 Zuschauern gewannen die Rostock Piranhas am Sonntagabend ihr Heimspiel in der Eishalle an der Schillingallee gegen die SG Niesky/Weißwasser mit 8:1 (3:0, 4:0, 1:1). Dabei hatte das Spiel gegen die mit nur zwölf Spielern plus Torfrau Ivonne Schröder angereisten Gäste allenfalls Trainingscharakter.

In der zweiten Minute gingen die Piranhas nach einer schönen Kombination über David Hördler und Ronny Schneider durch Martin Vojcak, der nur noch einzuschieben brauchte, in Führung. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt des Spiels machte sich auf den Rängen eine Siegesgewissheit breit, die sich nicht ganz zu unrecht auch auf die Mannschaft übertrug. Ohne zu überzeugen, konnten die Piranhas ihre Führung in der Folge auf 3:0 ausbauen. Höhepunkt des ersten Drittels war noch der Check von Oleg Tokarev, der seinen Gegenspieler erst an der Bande festnagelte und dann mit einem gezielten Stoß über die Bande hob und direkt auf der Spielerbank der Piranhas platzierte. Unter dem Applaus des Publikums fuhr Tokarev verdientermaßen für zwei Minuten auf die Strafbank.

Trainer Jaschin gab dann der dritten Reihe besonders viel Eiszeit, die sich mit insgesamt vier Toren dafür bedankte: Paul Stratmann traf doppelt, Christian Herrmann sowie Pavel Blaha, der bei angezeigter Strafe gegen die SG als sechster Feldspieler die dritte Reihe verstärkte, trafen je einmal. Die erste Reihe der Piranhas agierte zwar im ganzen Spiel irgendwie lustlos – nur nach einem schönen Pass in den Rückraum von Thomas Haupt konnte es sich Karol Bartanus nicht verkneifen, voll durchzuziehen und den Puck unter die Latte zu hämmern.

War das Spiel bis dahin schon nicht überragend, wurde es dann im letzten Drittel auch nicht besser. Einzig erwähnenswert ist noch die Tatsache, das sowohl der 1:7-Anschlusstreffer für die Gäste, als auch der 8:1-Endstand in Unterzahlsituationen erzielt wurden.

Tore: 1:0 (1:10) Vojcak (Schneider, Hördler), 2:0 (6:04) Herrmann (Garthe, Stratmann), 3:0 (12:06) Hördler (Hrstka, Schneider), 4:0 (22:33) Vojcak (Hördler), 5:0 (26:10) Stratmann (Hördler), 6:0 (33:22) Blaha (Stratmann, Herrmann/6-5), 7:0 (39:13) Bartanus (Haupt, Franz/5-4), 7:1 (45:02) Schwabe (Hnidek, Kustow/4-5), 8:1 (50:44) Stratmann (Garthe, Hainke/4-5). Strafen: Rostock 22 + 10 (Haupt), Niesky/Weißwasser 18. Zuschauer: 1441.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!