Sieg in Düsseldorf – McVaugh Spieler des Abends

3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim3:0-Erfolg gegen die Starbulls Rosenheim
Lesedauer: ca. 1 Minute

In einem von beiden Seiten hart umkämpften Spiel setzte sich der Herner EV 2007 bei den Youngstars der Düsseldorfer EG mit 8:3 (1:1, 3:2, 4:0) durch und behauptete so die Tabellenführung in der Oberliga-Aufstiegsrunde. Einige individuelle Fehler machten vor allem die Anfangsphase des Spiels spannend, da beide Mannschaften versuchten, diese für sich zu nutzen.

„Wir müssen gegen Stuttgart am Sonntag noch zwei Schüppen drauflegen“, so Danny Fischbach, der 2007 noch für die DEG spielte. „Wenn Düsseldorf die Fehler zu Beginn besser genutzt hätte, wäre das Spiel beinahe anders verlaufen und das darf uns gegen Stuttgart nicht passieren.“

Der Herner EV versuchte wie schon in den vergangenen Spielen auf Kombinationsspiel und Konter zu setzen. Einige Fehlpässe vor dem gegnerischen Tor verleiteten jedoch die Düsseldorfer Youngstars ebenfalls zu gefährlichen Konteraktionen. Trotz zweimaliger Führung durch McNevan (2) und McVaugh konnte Düsseldorf den Ausgleich durch Hatterscheid, Maj und Kozhevnikov erzielen. Zum Ende des zweiten Spielabschnitts kamen die Herner zurück und Tim McVaugh schoss die Gäste wieder mit dem 4:3 in Front. In den letzten 20 Minuten drehte der HEV auf. Abermals McVaugh, Czerwiec und Müller brachten die Gäste auf die Siegerstraße und brachten so die nötige Sicherheit ins Spiel. Nils Liesegang setzte in der 59. Minute den Schlusspunkt zum 8:3-Auswärtssieg.

Tore: 0:1 (2:22) McNevan (Czerwiec, Fischbach), 1:1 (6:38) Hatterscheid (Kozhevnikov, Schafranski), 1:2 (26:09) McNevan (Liesegang, Hirsch), 1:3 (32:48) McVaugh (Liesegang, Heise), ,2:3 (35:36) Maj (Hendle, Schafranski), 3:3 (36:18) Kozhevnikov (Hatterscheid, Fischbuch), 3:4 (37:24) McVaugh (Linda, Liesegang), 3:5 (43:51) McVaugh (Liesegang, Müller), 3:6 (44:20) Czerwiec (Heise, Hasselberg), 3:7 (47:51) Müller (Liesegang, Hirsch), 3:8 (58:28) Liesegang (McVaugh, Linda). Strafen: Düsseldorf 16, Herner 16.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!