Sieg im SpitzenspielWeserstars Bremen

Sieg im SpitzenspielSieg im Spitzenspiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Spitzenspiel in Langenhagen mussten die Weserstars gleich auf sechs Spieler verzichten. Doch die von Co-Trainer Igor Schön aufgestellte Mannschaft lieferte eine tadellose Leistung ab.

Vor ca. 50 Zuschauern erwischten die Weserstars einen Blitzstart. Alexander Josch traf nach 50 Sekunden und verschaffte den Gästen einen perfekten Einstand. Die Partie nahm an Fahrt auf und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch beider Teams. In der siebenten Spielminute kamen die United North Stars durch Karl-Arne Reiffen zum 1:1-Ausgleich. Die Freude der Gastgeber hielt nur knapp eine Minute. Mirco Ratajczak erzielte nach Zuspiel der Gebrüder Schön, die 2:1-Gästeführung. David Jaseniak nutzte eine Unstimmigkeit in der Bremer Abwehr aus und traf nur 14 Sekunden später zum abermaligen Ausgleich.

In einer Partie auf hohem Niveau erspielten sich die Weserstars leichte Vorteile. In der 14. Spielminute dann die erneute Gästeführung. In eigener Überzahl traf Mirco Ratajczak zum 3:2. Mit diesem Zwischenstand ging es in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt konnten die Weserstars ihr druckvolles Spiel fortsetzen. Einzig, ein Tor wollte nicht fallen. In der 23. Minute war die Partie für Darian Wellmann vorbei. Er erhielt eine Spieldauerdisziplinarstrafe. 35 Minuten waren gespielt, als der zu diesem Zeitpunkt recht unerwartete Ausgleich fiel. Eduard Salzer traf für die Gastgeber. Dieses Gegentor beflügelte die Weserstars. In den letzten Minuten des zweiten Abschnittes schnürten sie die North Stars ein. Einzig ein fehlerhaftes Detail an der Stadionuhr konnte sie stoppen. Ärgerlich. Kurz vor Ablauf des Drittels und in den letzten Sekunden eines eigenen Überzahlspieles traf Marc Meinhardt zur mehr als verdienten 4:3-Führung.

Hellwach und sehr konzentriert starteten die Weserstars ins letzte Drittel. Max Homrighausen vollendete einen Konter in der 42. Minute zum 5:3 für die Weserstars. Wenn es gestern für die Gäste richtig gut lief, dann in Überzahl. So erzielte Chris Otten mit einem Schlagschuss von der blauen Linie, den sechsten Bremer Treffer. Gespielt waren 44 Minuten. Danach spielten die Weserstars die Partie von der Uhr. Der Gastgeber konnte in den letzten Minuten den Druck leicht erhöhen und kam Sekunden vor der Schlusssirene zum 4:6-Anschlusstreffer.

Ein verdienter Sieg für den Tabellenführer, der nun am Freitag den Tabellendritten aus Salzgitter empfängt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!