Sieg gegen PreussenECC Preussen Juniors Berlin

Sieg gegen PreussenSieg gegen Preussen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Nach einigen Minuten, die recht ausgeglichen verliefen übernahm der Club vor immerhin 185 Zuschauern das Kommando, ohne allerdings zu übermäßig vielen Torchancen zu kommen. Vom ECC, der am Abend zuvor noch gegen den ESV Halle 6:2 gewonnen hatte, war zunächst nicht viel zu sehen. Die wenigen Chancen des Spiels machten die Goalies Sydney Knorr (ECC) und Dr. Sven Spanrad zunichte.  Auch das recht frühe 1:0 durch Philipp d’Heureuse nach 5 Minuten brachte keine Sicherheit in das Spiel des Clubs. Daran änderte auch das 2:0 durch Marc Müller drei Minuten später nicht viel. Bis zur Pause passierte auf dem Eis nicht mehr viel und so ging es mit einer eigentlich sicheren Führung in die erste Pause.

Am Spiel änderte sich auch in der Folge nicht viel. Der ECC stand hinten gut, war aber im Angriff insgesamt ebenso ungefährlich wie der Tabellendritte. So plätscherte das Spiel vor sich hin, bis ein Break des ECC für neue Spannung sorgte. Der Club verlor im Angriff den Puck, keiner wollte mit nach hinten gehen und so sah sich der gute Club-Goalie plötzlich gleich zwei Charlottenburger Stürmer auf sich zukommen. Jaro Seemann nutzte einen Pass von Steve Roubicek um auf 1:2 zu verkürzen (31.). 33 Sekunden später schlug der Club zurück, Christoph Rogosch erzielte gegen den nach 22 Minuten eingewechselten Tim Rüger das 3:1. Dies war gleichzeitig der 100ste Saisontreffer des Club. Der ECC  gab nicht auf und wurde für seine Bemühungen belohnt. Jaro Seemann hämmerte den Puck nach 33 Minuten unhaltbar ins Tor. Das war es dann aber auch schon mit den sehenswerten Aktionen in diesem Abschnitt und so ging es mit einer knappen Führung ins Schlussdrittel.

In diesem konnten die Charlottenburger schon einige Spiele für sich entscheiden und auch diesmal versuchten sie ihr Glück. Aber auch im letzten Abschnitt sollten richtig gefährliche Aktionen Mangelware bleiben. Beide Goalies hatten nur wenige Probleme, die Chancen der Gegner zu entschärfen. Ausgerechnet ein grober Patzer eines Goalies entschied diese Partie. Tim Rüger wollte den Puck aus der Gefahrenzone passen, traf dabei aber Club-Stürmer Steven Haucke. Dieser hatte keine Mühe fünf Minuten vor dem Ende den 4:2-Endstand zu erzielen.

Der Club sollte dieses Spiel ganz schnell vergessen und sich auf die nächste Aufgabe konzentrieren. Denn am kommenden Samstag geht es nach Erfurt und auch das wird keine leichte Aufgabe. Spielbeginn in Erfurt ist um 19 Uhr, Informationen zum Spiel gibt es wieder im Liveticker.

Tore: 0:1 (4:15) d’Heureuse (Petters, Harloff), 0:2 (7:20) Müller (Petters, Harloff) PP1, 1:2 (30:22) Seemann (Roubicek), 1:3 (30:55) Rogosch (Wemken), 2:3 (32:52) Seemann (Günther), 2:4 (54:11) S. Haucke (Werner). Strafen: ECC 6 + 10 (Seemann), Club 14. Zuschauer: 185.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!