Sieg gegen Jonsdorf – Niederlage in Niesky

Vorteil PreussenVorteil Preussen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nur bedingt gut verlief das Wochenende für den ECC Preussen Juniors in der Regionalliga Ost. Der Tabellenführer gewann zwar zunächst mit 8:3 (4:2, 3:1, 1:0) gegen die Jonsdorfer Falken, musste aber im Freiluftstadion des ELV Niesky eine 2:5 (0:2, 1:1, 1:2)-Niederlage einstecken.

Der Sieg über die Falken war eine klare Sache für die Preussen und hätte noch höher ausfallen können. Schon nach gut drei Spielminuten führten die Berliner 2:0 und erhöhten in der siebten Minute sogar auf 3:0. Selbst der Anschlusstreffer der Falken in der 13. Minute ließ keine Zweifel offen, wer am Ende die Punkte bekommen wird, denn die Preussen konnten gut eine Minute später den alten Abstand wieder herstellen, der zweite Treffer der Falken zum 4:2, kurz vor Drittelende war mehr ein Schönheitsfehler. Im zweiten Drittel wechselten die Falken nach dem fünften Treffer der Preussen den Torhüter. Frauen-Nationaltorhüterin Yvonne Schröder bot eine gute Leistung, konnte aber die Treffer sechs und sieben der Preussen bei einem weiteren Tor für die Falken nicht verhindern und so hieß es zur zweiten Drittelpause 7:3 für die Berliner. Den Treffer zum Endstand von 8:3 erzielten die Preussen in der 46. Spielminute.

Beim Spiel am Samstag in Niesky merkte man den Preussen nicht nur die minimale Pause an, sondern auch das Fehlen der Stammspieler Jeschke, Neugebauer, Giermann, Stephan und Mix. Das erste Drittel endete mit einer 2:0-Führung der Tornados aus Niesky und als die Hausherren auf 3:0 im zweiten Drittel erhöhten, konnten die Berliner aber gleich kontern; Junior Paul Konietzky verkürzte auf 1:3. Im Schlussdrittel konnten die Tornados die Führung auf 4:1 ausbauen und 90 Sekunden vor Schluss sogar auf 5:1 erhöhen. Doch wieder war es Paul Konietzky, der für die Preussen zum Torschützen des Tages wurde und das Endergebnis auf 2:5 korrigieren konnte.

ECC Preussen Juniors Berlin – EHC Jonsdorf Falken 8:3 (4:2, 3:1, 1:0). Tore: 1:0 (2:50) Schertz (Werner, Giermann), 2:0 (3:07) Hurbanek (Ciganovic, Schertz), 3:0 (6:29) Ciganovic (Hurbanek, Berger), 3:1 (12:09) Vait (Marmota, Pesek/5-4), 4:1 (14:40) Leciejewski (Krüger, Reuter), 4:2 (19:11) Marmota (Hähnel), 5:2 (27:06) Hurbanek (Ciganovic, Konietzky), 5:3 (35:12) Garner (Haack, Görlitz), 6:3 (38:50) Leciejewski (Rentzsch, Reuter/5-4), 7:3 (39:04) Krüger (Jeschke, Rentzsch), 8:3 (45:54) Schertz (Hurbanek, Tittus). Strafen: Berlin 33 + Spieldauer (Giermann) + Spieldauer (Jeschke), Jonsdorf 10 + Spieldauer (Wolters). Zuschauer: 572.

ELV Niesky – ECC Preussen Juniors Berlin 5:2 (2:0, 1:1, 2:1). Tore: 1:0 (1:07) Jankovych (Wimmer, Bresagk), 2:0 (17:01) Brill (Jankovych, Noack/5-4), 3:0 (28:30) Noack (Brill, Wimmer), 3:1 (30:08) Konietzky (Zander, Wunderlich), 4:1 (40:57) Noack ( Brill, Redecke), 5:1 (58:30) Leyva (Schwarz, Schwabe/4-5), 5:2 (59:42) Konietzky (Wunderlich, Werner). Strafen: Niesky 20, Berlin 16. Zuschauer: 559.