Showdown in Erfurt – Wölfe wollen ins Finale

Entscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und DrachenEntscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und Drachen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Freitag, 27. März, um 20 Uhr wird es heiß in der Erfurter Eishalle. Das alles entscheidende dritte Play-off-Halbfinalspiel zwischen den Black Dragons Erfurt und dem EHV Schönheide muss nun die Entscheidung bringen, welches von beiden Teams den Einzug ins Finale der Regionalliga Ost schafft.

Nachdem sich die Schönheider Wölfe mit einer vor allem kämpferisch beeindruckenden Mannschaftsleistung und einem 6:2-Heimsieg gegen die Black Dragons für die bittere 1:8-Pleite am Freitag in Erfurt revanchiert haben, steht am Freitag nun Spiel drei der Best-of-Three-Serie an. Dass der EHV Schönheide dabei nicht nur auf den Reisekosten sitzen bleiben möchte, versteht sich von selbst, denn die Wölfe fahren nur mit einem Ziel nach Thüringen – das Finale zu erreichen, um so dem treuen Anhang, ihrem Verein und sich selbst noch ein weiteres Heimspiel in dieser Saison zu ermöglichen.

Aufgrund der gezeigten Leistungen beider Mannschaften in ihrem jeweiligen Heimspiel ist davon auszugehen, dass es dieses Mal wirklich ein enges Match wird. Die Wölfe werden mit Sicherheit anders auftreten, als noch bei der letzten Niederlage in Erfurt und von Beginn an hoch motiviert zu Werke gehen, damit sich der Traum von der Titelverteidigung vielleicht doch noch in die Tat umsetzen lässt.

In der Mannschaftsaufstellung des EHV Schönheide wird es im Vergleich zu den vorherigen Spielen keine großen Änderungen geben. Lediglich Marcus Maaßen muss nach seiner am Sonntag erhaltenen Spieldauerstrafe zuschauen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!