Seit elf Spielen ungeschlagen

Seit elf Spielen ungeschlagenSeit elf Spielen ungeschlagen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Doch bevor man am 13. Februar zum Spitzenspiel in eigener Halle auf die Löwen aus Frankfurt trifft, ein Termin den es für alle Eishockeyinteressierten gilt sich vor zu merken, stehen weitere zwei Spiele am Wochenende an. Zunächst trifft die Mannschaft um Trainer Bernd Arnold auf den Iserlohner EC. Vom Tabellenplatz her eigentlich eine klare Angelegenheit. Aber dass dem nicht so ist, mussten die Dynamite bereits vor zwei Wochen spüren, als man am Iserlohner Seilersee erst nach Penaltyschießen gewinnen konnten. Iserlohn spielt seit dem Trainerwechsel zum Jahreswechsel deutlich organisierter und verfügt zudem mit Sven Rotheuler über einen sehr guten Torhüter, der seine Mannschaft lange im Spiel halten kann. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Sonntag geht es dann erneut gegen den EHC Neuwied. Ab Uhr kreuzen die Dynamite mit den Bären aus Neuwied auswärts die Schläger. Bereist dreimal standen sich beide Mannschaften in dieser Saison gegenüber, dreimal hieß der Sieger EHC Troisdorf. Dennoch sollte man die Neuwieder nicht unterschätzen, denn gerade in eigener Halle agiert das Team von Trainer Jens Hergt stets motiviert und gefährlich. Zumal auch die bisherigen Spielverläufe immer eng gewesen sind und Neuwied ebenfalls genug Möglichkeiten für bessere Ergebnisse hatte.

Personell bleibt die Situation im Dynamite Lager weiterhin entspannt, einzig Christian Czaika fällt mit seiner Schulterverletzung weiter aus. Verteidiger Boris Ackermann steht dem Team ebenfalls voraussichtlich in beiden Begegnungen am Wochenende nicht zur Verfügung.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!