Sechs Punkte zum Saisonabschluss

Halle geschlossen - Trier zieht sich zurückHalle geschlossen - Trier zieht sich zurück
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In den beiden letzten beiden Meisterschaftsspielen konnten die Trierer Huskys mit einem 8:2 (2:0, 3:1, 3:1)-Sieg beim GSC Moers und einem 10:2 (2:1, 4:1, 4:0)-Heimerfolg gegen den Königsborner JEC einen gelungen Saisonabschluss verzeichnen.

In Moers waren gerade vier Minuten gespielt, als Kevin Saville zum 1:0 für die Huskys traf. In der 16. Minute legte der ESC durch Lukas Golumbeck zum 2:0 nach. Gerade mal 45 Sekunden waren im zweiten Drittel gespielt, als Willi Hamann auf 3:0 erhöhte. Bis zur zweiten Pause erhöhte Trier auf 5:1. Im letzten Abschnitt kassierte Marco Hillgärtner eine Spieldauerstrafe.

Zu Hause gegen Königsborn folgte vor rund 200 Zuschauern das letzte Meisterschaftsspiel dieser Saison. Kapitän Marco Hillgärtner musste aufgrund seiner Strafe vom Vortag pausieren. Das Amt des Kapitän übernahm an diesem Abend Ronny Hähnel, was ihm wohl sichtlich auftrieb gab, denn nach gerade einmal 79 Sekunden markierte er das 1:0 für die Huskys. Der Jubel über diesen Treffer war gerade verhallt, da fiel auch schon das 2:0. Kevin Saville nutzte die Unsicherheit der überforderten Abwehr aus Königsborn und vollstreckte gewohnt sicher. Unna kam zwar noch einmal auf 1:2 vor der ersten Pause heran, doch danach baute Trier den Vorsprung kontinuierlich aus. Nach einem schönen Spielzug erzielte Lukas Golumbeck das letzte Meisterschaftstor in dieser Spielzeit. Am Ende siegten die Huskys, auch in dieser Höhe, absolut verdient mit 10:2, und feierten nach dem Spiel mit den Fans einen gelungenen Saisonabschluss.

Die Eishockeyzeit in Trier ist aber noch nicht zu Ende. Denn am letzten Wochenende im März findet in der Trierer Eislaufhalle das allseits bekannte und beliebte Hobbyturnier statt. Neben zwei Trierer Mannschaften – Plätt Devils Trier und Old Lions Trier – reisen hierfür Hobbyteams aus ganz Deutschland an. Außerdem steht am 17. März in Trier noch das letzte Meisterschaftsturnier der Rheinland-Pfalz-Liga auf dem Plan.

GSC Moers – ESC Trier 2:8 (0:2, 1:3, 1:3). Tore: 0:1 (3:04) Kevin Saville (Willi Hamann, Anton Bauer), 0:2 (15:31) Lukas Golumbeck (Kevin Saville), 0:3 (20:45) Willi Hamann (Anton Bauer, Kevin Saville), 0:4 (23:42) Ronny Hähnel (Thomas Barth, Stefan Tschammer), 0:5 (30:02) Anton Bauer (Thomas Barth, Daniel Sonnack), 1:5 (37:39) Tobias van Bessel (Nils Peil, Simon Grossecker), 1:6 (41:25) Stefan Tschammer, 2:6 (49:50) Nils Peil (Benjamin Zech, Frank Kircher), 2:7 (54:23) Ronny Hähnel (4-5), 2:8 (58:30) Stefan Tschammer (Anton Bauer, Kevin Saville/5-4). Strafen: Moers 4, Trier 12 + 5 + Spieldauer (Marco Hillgärtner).

ESC Trier – Königsborner JEC 10:2 (2:1, 4:1, 4:0). Tore: 1:0 (1:19) Ronny Hähnel (Felix Beuteführ, Stefan Tschammer), 2:0 (1:43) Kevin Saville (Matthew Hedrick, Felix Beuteführ), 2:1 (17:04) Sebastian Riede (4-5), 3:1 (26:11) Ronny Hähnel (Kevin Saville, Willi Hamann), 3:2 (27:11) Tim Linke (Sebastian Riede), 4:2 (32:57) Kevin Saville (Stefan Tschammer, Willi Hamann), 5:2 (33:48) Ronny Hähnel (Dominik Wilnauer), 6:2 (37:01) Thomas Barth (Ronny Hähnel, Dominik Wilnauer), 7:2 (41:32) Daniel Sonnack (Thomas Barth, Dominik Wilnauer/5-4), 8:2 (43:47) Willi Hamann (Kevin Saville, Daniel Sonnack), 9:2 (50:16) Kevin Saville (Daniel Sonnack, Alexander Blasius), 10:2 (59:11) Lukas Golumbeck (Thomas Barth, Daniel Sonnack). Strafen: Trier 14 +10 (Mario D´Antuono) + 5 + Spieldauer (Anton Bauer), Königsborn 12 + 5 + Spieldauer (Dominik Kuchnia).


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Jetzt die Hockeyweb-App laden!