Scorpions verpassen Heimerfolg

4:5-Auswärtsniederlage bei den Crocodiles4:5-Auswärtsniederlage bei den Crocodiles
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Kampf um den Einzug in die Meisterrunde der Regionalliga Nord mussten sich die Wedemark Scorpions gegen die Crocodiles Hamburg 4:5 nach Penaltyschießen geschlagen geben.

Im Mellendorfer Ice House gingen die Gäste bereits in der zweiten Minute durch Tobias Bruns in Führung. Nach der ersten gelungenen Kombination netzte Karl-Arne Reiffen (9.) zum 1:1-Ausgleich ein. Doch Daniel Bruns traf zum 1:2 (15.) für die Crocodiles bei Wedemärker Unterzahl.

Im Mitteldrittel erhöhten die Gäste zunächst auf 3:1 durch Marc Lüders (25.). U-23-Sturmtalent Karan Moallim nutze die Chance zum 2:3 (33.), als zwei Hamburger Spieler in der Kühlbox ihre Strafe abbrummten. Dieses Tor beflügelte die Wedemark Scorpions. Ein Angriff nach dem Anderen rollte Richtung Crocodiles-Tor. Mit dem Ausgleich (38.) durch Kapitän Reiko Berblinger belohnten sich die Wedemärker. Nur neun Sekunden später brachte Daniel Soriano die Hausherren erstmals in Führung (38.) und die Partie schien sich zugunsten der Wedemark Scorpions zu wenden. Mit dem hauchdünnen Vorsprung im Rücken ging es ins Schlussdrittel. Trotz einiger guter Chancen gelang den Scorpions kein weiterer Treffer. Hingegen konnten die Crocodiles in der 54. Minute den überraschenden Ausgleich zum 4:4 (Daniel Bruns) erzielen. Nachdem es in der regulären Spielzeit keinen Sieger gab, wurde dieser im Penaltyschießen ermittelt. Hamburgs Dennis Wellnitz verwandelte den entscheidenden Penalty für die Crocodiles, sodass nur ein Punkt in der Wedemark blieb.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!