Scorpions feiern 9:2-Kantersieg gegen HSV

4:5-Auswärtsniederlage bei den Crocodiles4:5-Auswärtsniederlage bei den Crocodiles
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem Erfolg beim Tabellenletzten in Salzgitter gewann der EC Wedemark Scorpions in der Regionalliga Nord mit 9:2 gegen den Hamburger SV.

Der HSV machte am Freitag mit einem 2:1-Sieg gegen Adendorf auf sich aufmerksam. Die Scorpions fingen sich in der Anfangsphase das 0:1 durch Julian Meyer ein (4.).Torjäger Daniel Soriano markierte keine zwei Minuten später den Ausgleich (6.), während Sebastian Kotke (12.) und Verteidiger Bahne Zander (18.) noch im ersten Abschnitt auf 3:1 erhöhten. Im zweiten Drittel waren die Scorpions das spielbestimmende Team und Daniel Soriano stellte mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend die Weichen auf Sieg (35.). Als kurz darauf Rudi Schmunk das 5:1 erzielte (37.), war die Partie praktisch entschieden. Im letzten Abschnitt taten die Wedemark Scorpions noch einiges zur Verbesserung des Torverhältnisses. Zunächst markierte Alex Pflüger das 6:1 (42.) und im direkten Gegenzug des zweiten Hamburger Treffers durch Julian Meyer (49.), stellte U-23-Talent Robin Marek den alten Fünf-Tore-Vorsprung wieder her (48.). In der Schlussphase erhöhte ein weiteres U-23-Sturmtalent, Christopher Del Castillo, auf 8:2 (58.) und exakt zwei Minuten vor dem Ende krönte Alex Pflüger die geschlossene Teamleistung der Wedemark Scorpions durch ein Kontertor in Unterzahl zum 9:2-Endstand.

Tore: 0:1 (3:59) Meyer (Poppitz), 1:1 (5:44) Soriano (Reiffen, Theilmann), 2:1 (11:50) Kotke (Pflüger, Schmunk), 3:1 (17:44) Zander (Soriano, Reiffen), 4:1 (34:48) Soriano (Theilmann, Reiffen), 5:1 (36:45) Schmunk (R. Marek, Del Castillo), 6:1 (41:52) Pflüger (Kotke, Busse), 6:2 (48:04) Meyer (Poppitz), 7:2 (48:19) R. Marek (Reiffen, Del Castillo), 8:2 (57:19) Del Castillo (Kammeyer, R. Marek), 9:2 (58:00) UZ Pflüger (Kotke, Berblinger). Strafen: Wedemark 12, Hamburg 12.