Schweres Wochenende für die Wölfe

Entscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und DrachenEntscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und Drachen
Lesedauer: ca. 1 Minute

An diesem Wochenende haben die Schönheider Wölfe gleich zwei schwere Aufgaben zu lösen. Während am Samstag, 24. Februar, um 18 Uhr der Tabellenführer Blue Lions Leipzig im Wolfsbau gastiert, geht es am Sonntag, 25. Februar, frühzeitig für den EHV nach Rostock, um ab 19 Uhr in der Schillingallee gegen die Piranhas vom Rostocker EC zu bestehen.

Nach dem Gesetz der Serie ist die Prognose für dieses Wochenende recht durchwachsen. Während der EHV gegen die Messestädter in dieser Saison, in Vorbereitungs- und Meisterschaftsspielen, wenig zu bestellen hatte und kaum einen Blumentopf gewinnen konnte (0:18 Punkte und 16:36 Tore), könnte das gut motivierte und leistungsmäßig gewachsene Team um Coach Andreas Bentenrieder nun ein neues Kapital aufschlagen. Die Blue Lions wankten in der Vergangenheit gegen uns, auch wenn die Ergebnisse das nicht immer ausdrücken, schon des öfteren. Am Samstag ist die Situation schon etwas anders. Die Messestädter verloren zuletzt vor einer Rekordkulisse gegen den Dauerrivalen Halle und taten sich gegen die Black Dragons aus Erfurt in ihrem letzten Heimspiel auch schwer, nachdem man zwischenzeitlich sogar eine 4:0-Führung verspielte. Schönheide hat unterdessen in den letzten Wochen den einen oder anderen Big Point gegen die designierten Favoriten der Liga eindrucksvoll geholt. Mit einem sicher schweren Spiel in den Beinen geht es dann am Sonntag an die Ostsee zur „Futterzeit“ bei den Piranhas. Die Rostocker werden alles daran setzen, die drei Punkte gegen die Wölfe einzufahren. Einmal, um den Abstand zu den Leipzigern nicht noch größer werden zu lassen und zum anderen, um sich für die Penaltyniederlage zuletzt im Wolfsbau zu revanchieren.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!