Schweres Doppelwochenende für die BärenEifel-Mosel Bären

(Foto: Eifel-Mosel Bären)(Foto: Eifel-Mosel Bären)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Rheinland-Pfalz-Pokalspiel gegen die Oberligamannschaft des EHC Neuwied, sind die Kufencracks aus dem Eifel-Mosel-Land deutliche „Underdogs“ und können somit ganz ohne Druck in das Halbfinale gehen. Für den Drittligist vom Rhein, sieht diese Geschichte anders aus: Nachdem man in der Oberliga auf dem letzten Tabellenplatz steht, wäre es für die Rheinländer katastrophal gegen den Rheinland-Pfalz-Ligist aus Bitburg zu verlieren. Außerdem ist der EHC Neuwied Rheinland-Pfalz-Pokalsieger und möchte diesen Titel auch sicherlich verteidigen. Getreu nach dem Motto „im Pokal ist alles möglich“, werden die Eifel-Mosel Bären ein besonderes Spiel erleben, auch wenn man terminbedingt auf einige Schlüsselspieler verzichten muss. Der EHC Neuwied rechnet nämlich damit die 1000 Zuschauer Marke für dieses Spiel zu knacken und somit für ganz besondere Stimmung im Neuwieder Icehouse zu sorgen. Spielbeginn ist um 20.30 Uhr.

Genau einen Tag später kehren die Bären dann zur Realität der Rheinland-Pfalz-Liga zurück und wollen im luxemburgischen Beaufort, den Schwung des letzten Heimsiegs gegen den TSV Schott Mainz mit auf das Eis nehmen. Wenn Fußballer sich schon über eine englische Woche beschweren, kann man sicherlich nicht abstreiten, dass eine Doppelbelastung innerhalb 24 Stunden den Bären nicht helfen wird, die schwere Aufgabe in Beaufort zu meistern. Im Vergleich zum Heimspiel gegen den IHC Beaufort müssen die Bären von Anfang an hellwach bei der Sache sein. Dann erwartet die Eishockeyfans ein gutes und schnelles Eishockeyspiel auf der „Äispist Beefort“. Auch hier ist der Spielbeginn um 20.30 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!