Schwere Aufgaben nach Null-Punkte-Wochenende

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem es auch am vergangenen Wochenende keine Punkte für den EHC Troisdorf gab, steht nun das nächste Doppelspiel-Wochenende für die Mannschaft von Trainer Bernd Deske in der Regionalliga NRW auf dem Programm. Einfacher werden diese Aufgaben für die Dynamite wahrlich nicht, geht es doch in beiden Begegnungen gegen Teams, die in der Tabelle vor den Troisdorfern stehen.

Zunächst tritt man am kommenden Freitag zum Auswärtsspiel gegen die Dinslakener Kobras an. Die Kobras sind Tabellenfünfter und konnten im Hinspiel schon die Punkte aus dem Icedome entführen. Im Hinblick auf die Qualifikation zur Oberliga-Aufstiegsrunde brauchen die Dinslakener nach wie vor jeden Punkt und die Dynamite werden von Anfang an gefordert sein. Mit einer konsequenten Abwehrleistung und einem disziplinierteren Auftreten als zu letzt, sind auch in diesem Spiel Punkte für den EHC möglich. Gerade die vielen, zum Teil unnötigen Strafzeiten in den vergangenen Spielen trugen ihren Teil zum bisher enttäuschenden Abschneiden der Troisdorfer bei. Dies wurde in der letzten Woche auch intern angesprochen und es bleibt abzuwarten, ob die Spieler die Vorgaben in den nächsten Spielen umsetzen werden.

Am Sonntag geben dann um 18 Uhr die Ratinger Ice Aliens ihre Visitenkarte im Icedome ab. Die Ratinger starteten schwer in die Saison, aber nach einigen Unstimmigkeiten in den letzten Wochen befinden sich die Außerirdischen wieder auf Kurs Richtung Aufstiegsrunde und werden auch am Sonntag versuchen, die Punkte mit nach Ratingen zu nehmen. Das Hinspiel verloren die Dynamite vor zwei Wochen knapp mit 3:4 und auch in dieser Partie war mehr drin. Besonders gilt es auf die Stürmer der Ratinger zu achten. Hier verfügen Sie über eine Vielzahl torgefährlicher Alternativen und die Abwehr der Dynamite wird mit Sicherheit alle Hände voll zu tun haben.

Personell kehrt Stürmer Christian Czaika nach seiner abgelaufenen Strafe wieder in den Kader zurück. Fehlen werden Trainer Bernd Deske lediglich der weiter an einer Knieverletzung laborierende Verteidiger Christoph Jahns und der gesperrte Stürmer Manuel Warda, so dass zumindest Personell keine Ausreden zu finden sein werden.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!