Schwere Aufgabe in Trier

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag geht es für den Neusser EV um 20 Uhr mit einem Heimspiel gegen die Black Devils Niederrhein weiter. Die Moerser, die in der vergangenen Saison noch Vierter der Regionalliga NRW waren und die Aufstiegsrunde zur Oberliga erreichten, sind nach ausnahmslos deftigen Niederlagen ohne Punkt Tabellenletzter. Gelten die Neusser gegen den GSC Moers noch als haushoher Favorit, so hängen die Trauben am darauf folgenden Sonntag deutlich höher. Gegner ist um 18:30 Uhr der bislang in Heimspielen noch ungeschlagene ESC Trier. Nach einer verkorksten ersten Regionalliga-Saison läuft es nun an der Mosel rund. Selbst die Liga-Mitfavoriten aus Grefrath und Dortmund konnten bezwungen werden, so dass die Qualifikation für die Aufstiegsrunde ein realistisches Ziel ist. Angetrieben vom überragenden Sturmduo Golby/Bauer konnten die Huskys auch beim Hinspiel in Neuss mithalten, der knappe 7:5-Sieg dürfte für die Fuchs-Schützlinge noch Warnung genug sein.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!